Da man jedem kritischen Kanal diese hippe Plattform entziehen will, ist es nicht mehr möglich auf YT noch interessanten Inhalt zu bieten. Die Löschungen und die absurden Begründungen dazu bestätigen dies nur.

Auf meinem Hauptkanal musste ich deshalb ALLE Videos auf PRIVAT setzen, um einem weiteren unbegründeten Strike vorzubeugen. Der absurdeste Vorwurf überhaupt, kam mit der Löschung von „Wo wir stehen . . .“. Ich zitiere Youtube: „Verstoß gegen die Richtlinien zum Verkauf von Gütern. “

Aber klar doch. Was im Himmel hat mein Video mit dem Verkauf von Gütern zu tun? Das habe ich YT gefragt und Widerspruch eingelegt. Eine Stunde später habe ich Antwort bekommen. Man würde die Entscheidung beibehalten. Also Klartext:

1. Ein Video wird gelöscht
2. Ein Strike wird erteilt

Eine Löschung ist bei dieser lächerlichen Begründung schon unerhört. Aber ein Strike? Es wurde gegen NICHTS verstoßen. Das war mein zweiter ungerechtfertigter Strike. Beim dritten kann ich mir dann selbst eine Kaffeemaschine kaufen und von vorn beginnen. Da habe ich keinen Nerv dazu. Da wir keine Ahnung haben, wie es sich jetzt auf anderen Plattformen auf Dauer leben lässt. möchte ich jeden dazu anhalten unsere Website zu abonnieren, um dort auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Ich gehe auch nach Ablauf des letzten Strikes nicht davon aus, noch gehaltvollen Content auf YT präsentieren zu können.

Ich bin bemüht meine bisherigen Filme zur Verfügung zu stellen. Allerdings funktioniert das nicht so schnell wie gewünscht. Andere Plattformen zicken in letzter Zeit häufig beim Upload herum. Nach dem vierten Versuch gibt man dann genervt auf. . .

„Wo wir stehen . . .“ auf Bitchute
https://www.bitchute.com/video/zxnLDZr88CSZ/

1 Antwort
  1. Aniassy
    Aniassy sagte:

    Heute habe ich auch 2 Löschungen auf meinem neuen YouTube Kanal Aniassy II erhalten.
    Der Verkauf von Gütern wurde als Begründung angegeben. Völlig lächerlich im Grunde aber nicht ohne Wahrheit. – Die Güter, die wir so verkaufen sind „Geistige Werte“. Natürlich sind das Güter. Man muss hierbei verstehen, dass die YouTube-Inquisitoren die englische Sprache als Grundlage haben.

    Hier ein Beispiel des entfernten Inhalts: https://bit.tube/play?hash=QmRvrG8KNpEugSohsjFzP43w2bbprYDgC58YqsZWXaBTYK&channel=211404
    War völkisch! 😉

    Meinen Kanal Aniassy, mit über 20.000 Abonennten, der seit über 10 Jahren Bestand hatte wurde vor einigen Tagen gekillt und da ich kein Freund des Aufgebens bin wollte ich weiter machen. Ich muss leider sagen, dass es völlig sinnfrei scheint auf irgendeiner Videoplattform weiter zu arbeiten. Zum Einen erreicht man kaum jemanden mit seinen Videobeiträgen und zum Anderen gibt es überall eine Zensur. Alles eine Frage der Aufmerksamkeit.
    Was heute noch frei scheint wird morgen aufgekauft von den „Dunkelleuchten“. Machen wir uns nichts vor!

    Eine Lösung habe ich leider auch nicht zu bieten. Das Internet gehört uns nicht, egal wieviel Webspace wir auch kaufen oder mieten. Am Schaltpult sitzen nicht wir. Das Internet als Ganzes und in Selektion ist jederzeit abschaltbar. Das Heil wird letztendlich in alten halb-analogen Technologien zu finden sein. Darüber könnte man einmal sinnieren. Gruss Ani
    10.Juni 2019

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar