Das „Zweite Deutsche Fernsehen“ ist stolz eine mehrteilige Doku Reihe zu präsentieren. Sie trägt den Titel „DIE WAHRHEIT ÜBER DEN HOLOCAUST“.

Ah so. Also jetzt die Wahrheit? Wie ist das denn zu werten? Also der Titel impliziert ja, dass man bisher gelogen hat was den Holocaust betrifft. Denn wenn man einen Doku Film mit: „Die Wahrheit über . . .“ betitelt, dann ist das im Allgemeinen so gemeint, dass die anderen bzw. bisherigen Informationen falsch sind. Oder anders gesagt, dass man seit den 50er Jahren der Welt etwas Verkehrtes mitgeteilt hat.

Das 8-teilige Werk wird natürlich entsprechend auf der Website des ZDF beschrieben. Dieser Beschreibung ist schnell entnommen, dass man hier vergeblich etwas Neues sucht. Im Grunde das was etliche andere „Dokumentationen“ bereits rauf und runter bis zum Erbrechen berichtet haben.

Aber anlässlich der 70-jährigen „Befreiung“ von Auschwitz, braucht man wohl etwas frisches.

Aus der Einleitung:
„27. Januar 1945: die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz – Inbegriff für die Ermordung der europäischen Juden. Mehr als 70 Jahre später wollen viele Menschen nichts mehr davon hören. Ein Großteil der jungen Leute aus Deutschland, Frankreich und Israel weiß nicht mehr Bescheid über die historischen Hintergründe.“

Das erinnert mich sehr an das weinerliche Klagen eines Jonathan Greenblatt, CEO der Anti Defamation League. Der sich vor dem US Kongress darüber beklagte, dass die Erinnerung an den Holocaust verblassen würde, und dass man dies auf keinen Fall zulassen dürfe.

Und junge Leute aus Deutschland, Frankreich und Israel wissen nicht Bescheid über die „historischen“ Hintergründe? Also die tägliche Erwähnung in den Medien, die sogenannten Dokumentationen auf Phoenix, N24 etc. die den ganzen Tag in Dauerschleife laufen, haben die Jugend nicht erreicht? Auch nicht die unzähligen Museen und Denkmäler, oder die fortlaufenden Schuldeingeständnisse unserer Volksvertreter?

Die Medienberichte über Antisemitismus, wo man keine Gelegenheit auslässt auf den Holocaust zu verweisen? Die rührseligen Reden von Trump, Meuthen, Gauland, Macron, Merkel, May, Johnson und dem Weihnachtsmann Putin? Das westweite fordern von Gesetzen welche das auserwählte Volk vor jeglicher Kritik beschützt vielleicht? All das hat die Jugend nicht erreicht?

Und das obwohl in westlichen Bildungsanstalten dem Holocaust mehr Zeit eingeräumt wird als jedem anderen historischen Event. In den USA soll es zum Teil bis zu 2 Monaten das einzige Thema in Geschichte sein.

Es ist wirklich kaum vorstellbar, dass man im Westen nicht damit konfrontiert wurde.
Aber das ZDF sieht das anders. Man scheibt:

„Dies ist die Herausforderung, eine neue globale Geschichte zu erzählen, mit internationalen Perspektiven.“

Aha, eine neue globale Geschichte. Und internationale Perspektiven. Was für ein hübscher Satz. Dekodiert heißt das nichts anderes, die ganze Welt vom ewigen Leiden des jüdischen Volkes zu überzeugen, und jedem mitzuteilen das seine Leute ja die nächsten sein könnten, wenn sie sich nicht gegen die menschenfeindlichen Nationalisten stellen.

Der Chefredakteur Frey sagt aus:
„Wir wollen, dass die jüngere Generation nicht bei den Scharlatanen und Geschichtsverdrehern landet.“

Aber nein, natürlich nicht. Tja das wollen wir ( Das Volk ) auch nicht. Stellt sich bloß die Frage, wer nach Faktenlage ein Geschichtsverdreher ist und wer nicht. Aber schauen wir mal, was das ZDF noch so zu sagen hat . . .

„Mit dieser Geschichtsreihe tritt ZDFinfo zum ersten Mal als Koproduzent im großen Rahmen auf. Das leistet der Digitalkanal in einer internationalen Gemeinschaft unter anderem mit Sendern aus Frankreich und Israel. Es macht die Kompetenz von ZDFinfo im Dokumentarfilmbereich deutlich – ein Leuchtturmprojekt für den jungen öffentlich-rechtlichen Erfolgssender.“

An was hier die besagte Kompetenz ausgemacht wird, gibt dieser selbstherrliche Text jedoch nicht wieder. Vielleicht hat man deshalb die „Entwickler“ benannt:
„Die „Wahrheit über den Holocaust“ wurde von der französischen Produktionsfirma Zadig (Produzenten Pawel Rozenberg und Celine Nusse) entwickelt. Als Koproduzenten zeichnen die deutsche LOOKS-Film (Produzent Gunnar Dedio) und die israelische Set-Films verantwortlich.“

Oh ja, die israelische Set Films und der jüdische Produzent Rozenberg, sind sicher total unvoreingenommen. Wo Juden ja so für ihre Kritikfähigkeit bekannt sind, ist das natürlich die richtige Wahl den deutschen und französischen Kindern die neue globale Version des Holocausts zu entwickeln. Und die „deutsche“ LOOKS Film? Deren Portfolio zeigt, dass man es liebt an solchen Produktionen teilzuhaben. Die alle den gleichen Touch haben wie „Kleine Germanen“.

Es ist schon erstaunlich, dass man nach 70 Jahren unzähliger Schuld einflößender Veröffentlichungen in Form von Büchern, TV Reportagen, Dokumentationen und Dutzenden Hollywood Filmen, ein erneutes Remake benötigt.

Als ich das letzte Mal gezählt habe, gab es alleine auf Netflix 15 Filme die das Leiden der Juden zum Thema hatten. In jeder zweiten neuen Serie wird Antisemitismus und oder der Holocaust mit eingebunden. Es vergeht kein einziger Tag, wo keine Meldung, keine Rede, kein Film, keine Doku oder Serie die Menschen daran erinnert.

Es wird buchstäblich alles was an das Deutsche Reich erinnert verteufelt. Und ganz vorne mit dabei, sind immer die unzähligen internationalen und „nationalen“ jüdischen Nicht Regierungs Organisationen. Von denen es im Westen insgesamt ein vielfaches mehr gibt, als tatsächliche „Nationale Vereinigungen“, die man ständig versucht von allen Seiten zu diffamieren.

Wie wäre es denn mal mit einer ZDF Produktion die die Anti Weiss Agenda all dieser jüdischen Organisationen aufzeigt? Oder über Israaid, Open Society und die anderen jüdischen Orgas, deren Bestreben es ist möglichst Millionen von Migranten in den Westen zu pumpen?

Wenn ich einen Deutschen frage, oder überhaupt einen Menschen aus dem Westen abstammend, welche der folgenden 3 Begriffe er mir kurz erklären kann . . .

1. Holocaust
2. Holodomor
3. Rheinwiesenlager

Ich bin mir ziemlich sicher, dass von 100 Befragten höchstens einer dabei ist, der alle drei Begriffe und deren Hintergründe kennt. Holodomor wird nicht selten mit Star Trek assoziiert, und das Rheinwiesenlager mit einem mittelalterlichen Fest Event. Ähnlich verstörend wie die Tatsache, dass der Bolschewismus und seine Frontgesichter romantisiert werden. Vor allem von den gleichen Medien die unsere Väter, Mütter und Ahnen an einem jeden Tag verteufeln.

Wenn es hier wirklich darum ging, den Menschen etwas vorzuhalten um sie vor falschen Handlungen oder Ideologien zu bewahren, dann müsste mindestens im gleichen Maße der Bolschewismus / Kommunismus in all seinen Grauen dargestellt werden. Denn keine andere Ideologie hat 200 Millionen oder mehr Menschen auf dem Gewissen.

Aber da hält man sich natürlich geschlossen. Denn wenn der Welt einmal klar ist, wer hinter dem Bolschewismus steckt, dann steht es nicht mehr so gut um die Opferrolle. Nicht dass es ein Geheimnis wäre, dass der Bolschewismus dem Zionismus, also dem Judentum entsprungen ist. Aber wenn es keine Erwähnung bei Politik und Medien findet, dann bleibt es der groben Masse unbekannt. Kein Wunder also, dass man Kommunismus und seine Schlüsselfiguren jetzt wie Helden ausschauen lassen will, und die unzähligen Gulags wie Feriencamps beschreibt.

Von den wahren Verbrechern und Massenmördern hören wir nichts von den Medien.
Und wenn, dann werden sie noch verherrlicht und sämtliche Fakten ignoriert.

Die Gesetze unseres Landes verbieten den Menschen den Holocaust in Frage zu stellen.
Aber noch ist es nicht verboten, Gesetze in Frage zu stellen.

Und gleich welche Meinung man zum Thema hat, Gesetze die uns vorschreiben welche Meinung wir zu HABEN haben zu einer Sache, stellen die Sache schon von ganz alleine in Frage. Und ganz besonders wenn es immer und überall die gleiche Sache und die gleiche Gruppe ist.

Ob in Deutschland, Frankreich, England, USA etc.
Es sind immer die gleichen die fordern und mit dem Finger auf andere zeigen.
Wenn es hier gerecht zuginge, dann müssten wir auch Gesetze haben die das leugnen von Holodomor und der Rheinwiesenlager unter Strafe stellt. Oder das Feuerinferno von Dresden.

Und der unzähligen anderen Verbrechen an Mensch, Tier und Natur. Entweder alle oder gar keiner. Aber so ist es nicht. Was eigentlich alleine schon genug aussagen sollte.

Die Wahrheit ist, das es hier doch gar nicht um die Wahrheit geht.
Es geht nur darum den Menschen eine Schuld einzureden, die sie nicht haben.
Damit man weiter das Opfer spielen kann um mit jeder Forderung durchzukommen.
Egal wie rassistisch und Menschenfeindlich diese auch sein mögen.

Zu allen Zeit haben Menschen gelitten und waren grausamer Behandlung ausgesetzt. Auch heute noch. Aber diese zählen anscheinend für unsere Regierungen und Medien nicht. Und all das sollten sich die Gutmenschen, die schnell andere einen Antisemiten nennen, mal durch den Kopf gehen lassen. Dann wird ihnen auch klar, wer die wirklichen Nazis sind.


AUS DER BESCHREIBUNG DES ZDF

„Die Wahrheit über den Holocaust“ schildert nicht nur den Mord an den europäischen Juden, sondern zeigt auch die Aufarbeitung nach dem Zweiten Weltkrieg, die lange und schwierige Vergangenheitsbewältigung in Deutschland, Europa und Israel.“
ZDF-Chefredakteur Peter Frey dazu: „‚Die Wahrheit über den Holocaust‘ ist ein Statement gegen jene, die bis heute die Vernichtung des europäischen Judentums verdrängen, relativieren oder gar leugnen. Die achtteilige Serie anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz ist ein Angebot an diejenigen, die wissen wollen, wie es wirklich war, vom Terror der Anfangsjahre über den nationalsozialistischen Massenmord bis zur Aufarbeitung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Link zur ZDF Seite: ( Es wurde vom ZDF jetzt eine neue Seite zu dieser Reihe angelegt. Es fehlen jetzt die Informationen, wer dieses Werk denn produziert hat. Und auch das ZDF spricht immer von 6 Millionen, obwohl diese Zahlen schon etliche Male um ein vielfaches reduziert wurden. Schuld Kult Club.)

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-wahrheit-ueber-den-holocaust-100.html

6 Kommentare
  1. Emeraude
    Emeraude sagte:

    ….und dennoch: Die Wahrheit wird siegen.
    (((Sie))) müssen ständig mit neuverpackten, aber alten Lügen weitermachen, denn sonst bricht (((ihr))) Kartenhaus ganz schnell zusammen.
    Wir dürfen nicht aufgeben.

  2. ILLUMINATI-NEWS TV
    ILLUMINATI-NEWS TV sagte:

    Super Artikel. Was sollte man auch anderes erwarten von einem ARD/ZDF Staatlich-gesteuertes und kontrolliertes Fernsehen.

    Die Menschen dursten nicht nach der Wahrheit. Die Gegenseite wirkt ununterbrochen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche mit Propaganda und falscher Geschichtserzählung.

    Dennoch werden wir NIEMALS aufgeben.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar