Als ich das erste Mal die Plakate der AfD sah, mit dem Aufruf zur Solidarität mit Israel, und dass das Judentum zu Deutschland gehöre, da war ich nicht weniger überrascht als bei Trumps „Make israel great again“ Plakate in Jerusalem. . .
Israel freundliche Politik ist beileibe nichts neues im Westen. Der offene Umgang und die permanente Forderung bestimmter Dinge, hat allerdings keine so lange Tradition. Denn die AfD ist mit diesen Solidaritäts Bekundungen nicht alleine in der BRD. Nicht alleine im Westen.

2 Fragen an die AfD – Brighteon – 16.37 Minuten

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.brighteon.com zu laden.

Inhalt laden

Bei einem jüdischen Bevölkerungsanteil von 0.12 % in der BRD, bekommt man jetzt nicht so wirklich das Gefühl, dass das Judentum zu Deutschland gehört.

Mir haben sich da doch zwei Fragen gestellt, welche ich im Video auch beantworte.

1. Warum soll das Judentum zu Deutschland gehören?
Was spricht denn dafür? Ist das eine Meinung der AfD? Ist es eine Feststellung?
Und woran ist sie denn festgemacht? Ist man berechtigt so eine Aussage zu treffen ohne diejenigen zu fragen die Deutschland eigentlich ausmachen?

und noch viel wichtiger . . .

2. Warum sollten wir Solidarität mit Israel haben?

Die Antworten der AfD auf diese Fragen, sind die gleichen wie die der anderen Parteien. Und diese haben nichts mit Wurzeln oder Traditionen zu tun. Es werden Gemeinsamkeiten genannt, die gar nicht existieren. Und das ist nur der nette Teil. Denn die andere Seite ist Schuldzuweisung und die daraus resultierende Verantwortung.

Auch das ist nichts Neues. Das kennt dieses Land schon seit man es BRD nennt.

Neu ist die Dreistigkeit. Denn angesichts der nackten blanken Tatsachen die Israel umschreiben, ist es geradezu ein Hohn zur Solidarität aufzufordern. Wie anhand einiger einschlägiger Beispiele im Video gezeigt wird . . .

HD Version und Download Möglichkeit.? Bild klicken.

14 Kommentare
  1. Notgroschen
    Notgroschen sagte:

    Wenn ich ehrlich bin, dann bin ich wirklich schon immer gespannt was du so als Nächstes bringst. Eigentlich ist alles zu allem bereits gesagt, jedoch ist es sehr schön zu hören, wie du die Sache auch hier wieder auf den Punkt bringst. Und obwohl bereits alles schon gesagt wurde ist die traurige Wahrheit einfach, dass es immer noch zu viele da draußen sind, die von all den Dingen auch nur eine Ahnung haben.

  2. Bruder Kralle
    Bruder Kralle sagte:

    Das Thema AFD beinhaltet ja auch die Frage nach dem Parteienklüngel als ganzes und darüber hinaus nach einer eventuell persönlichen Beteiligung an den BRD-Wahlen. Ich habe da bereits vor langer Zeit viel darüber nachgedacht und eine Menge Argumente gegeneinander abgewogen: Ist es REAL möglich, durch Stimmabgabe einen strategischen Schachzug zu tätigen, der uns irgendwie zum Vorteil wäre? Viele sind dieser Meinung und können diese in der Theorie auch durchaus gut und mit logischen Argumenten vertreten.
    Nun, was mich angeht, so treffe ich für mich wichtige Entscheidungen selten allein mit dem Kopf und indem ich somit nach meinen Instinkten lauschte und diese miteinbezog, stand die Antwort augenblicklich und kristallklar im Raum: NEIN, es kann im realen Endergebnis niemals sinnvoll oder gar zielführend sein, seine Stimme rituell an das zionistische System abzugeben! Kurzum war damit meine Entscheidung getroffen.

  3. Emeraude
    Emeraude sagte:

    Um aus der Geschichte lernen zu können, müßte die wahre Geschichte erzählt werden. Alles, was in der Schule/Uni gelehrt wird, ist nichts als Lüge. Viele Menschen sind sich dessen überhaupt nicht bewußt. Noch gibt es (sogar bei YT) Informationsquellen, um immer mal wieder ein Körnchen Wahrheit zu finden, aber das ist sehr, sehr zeitaufwendig und auch mühsam. Die Lüge, die täglich auf dem Silbertablett serviert wird, ist viel leichter zu haben.
    Übrigens hat vor einiger Zeit einer der AFD-Granden (Gauland) gesagt, man müsse für die Existenz Israels kämpfen und sterben. Auch nicht schlecht, gelle?

  4. Knabberfisch
    Knabberfisch sagte:

    Wie immer Top-video. Sollte Pflichtprogramm für alle AFD-Wähler werden. Hab es mal bei einigen „Patrioten“ auf YT in den Kommentaren verlinkt, vielleicht stösst ja noch der ein oder andere darauf.

  5. November
    November sagte:

    Was offensichtlich den meisten nicht auffällt ist, das die Spitze der AfD alle Juden sind. Die AfD verkaufen sich als Deutsche Nationalisten aber in Wahrheit werden hier nur jüdische Interessen vertreten. Wir sollen ein Land verteidigen, welches von Verbrechern völlig illegal und mit Gewalt im arabischen Raum errichtet wurde. Von Verbrechern, die vorher unser Land zerstört haben. Sie wollen das Deutschland jüdische Kriege führt. So haben sie einst andere Völker dazu gebracht unser Land zu zerstören. Und jetzt sollen wir ihnen dabei helfen, ein anderes Volk zu zerstören. Um nichts anderes geht hier. Wir haben es hier mit einer jüdischen Weltpest zu tun, die der ganzen Welt den Krieg erklärt haben. Sie plündern und vernichten ein Volk nach dem anderen. Und ich sage, das es Zeit wird, dieses Volk welches nur Vampire sind zu stoppen.

    • Bruder Kralle
      Bruder Kralle sagte:

      Sehr richtig! Die jüdisch-zionistische Alternative für Deutschland ist keinesfalls unterstützenswert – ganz im Gegenteil, es gilt uns ein für alle mal vom parasitären wie mörderischen Einfluss der Diaspora-Bestie zu befreien … Um ENDLICH das zu schaffen, was wir am besten können und wozu wir auch hier sind: das gerechte, das wahre, das edle und das schöne. Parteien überhaupt gehören da von vornherein schon mal GAR NICHT dazu.

  6. Berni
    Berni sagte:

    Grüße euch,
    die Afd ist daß, was sie schon immer war.
    Ein Auffangbecken für alle unzufriedenen Protestwähler.
    Eine Partei die im positiven Sinne für die Menschen etwas Verändern wollte,
    würde das System niemals zulassen!!
    Die Fakten hierzu wurden in dem Video klar dargestellt.
    Danke für diese informative Arbeit.

  7. Christel
    Christel sagte:

    Den jüdischen Bevölkerungsanteil von 0,12 % in der BRD halte ich für reichlich untertrieben.
    Da hat sich wohl versehentlich ein Komma reingesetzt 😉
    Man muß dabei berücksichtigen, daß viele dieser Spezies in christliche Kirchen gehen; das hängt mit der Konvertierung zum Christentum vor langer Zeit zusammen.
    Was die AfD betrifft, so war mir von Anfang an klar, was sich dort tummelt, da es sich auch in anderen Parteien nicht viel anders verhält.

    • Andreas
      Andreas sagte:

      97.000 von 80 Millionen sind wie viel Prozent?
      Keine der Zahlen ab 2017 kommt an die 100.000 heran. Und weil es ja hier um rein jüdische Interessen geht, ziehe ich nur deren Population heran. Alles andere ist nicht relevant bei dieser Aussage. Es ist also nicht untertrieben, sondern sogar sehr exakt.

      Zuspruch kommt natürlich aus den Reihen von christlichen Zionisten. Wobei es meiner Meinung nach so etwas überhaupt nicht geben kann, wenn man berücksichtigt wie man das Christentum aus jüdischer Sicht bewertet. Was sicher damit zusammenhängt, dass Christen sich gerne mit paar frommen Sprüchen abspeisen lassen, weil sie glauben die würden von dem gleichen Gott reden….

      Es ist geradezu erbärmlich wie Leute Judentum und Islam akzeptieren, ohne sich je wirklich mal damit auseinandergesetzt zu haben….das erschreckt mich immer wieder aufs Neue…

      • Christel
        Christel sagte:

        Lieber Andreas,
        ich zweifle Deine Rechenkünste und Nennung der Fakten keinesfalls an und habe meine Bedenken wegen des jüdischen Bevölkerungsanteils von 0,12 % auch nicht ernst gemeint. Damit wollte ich nur ausdrücken, daß es gefühlt bedeutend mehr sein müssen und dieses Gefühl habe ich immer noch 😉
        Die sogenannten christlichen Zionisten halte ich jedoch nach wie vor für sehr gefährlich, da sie die Agenda der echten Juden mit Eifer vorantreiben.

  8. Biennois
    Biennois sagte:

    Es ist völlig naiv, von einer Deutschen Partei Remedur in irgendwelche Richtung zu erwarten. Alle diese Parteien haben dem Parteiengesetz laut Grundgesetz – Besatzungsstatut – zu entsprechen und dienen dadurch nicht Deutschland sondern den Besatzern und ihren Zielen… Viel Zeit bleibt nicht mehr. Ev. noch eine Generation, dann habens die Feinde geschafft. Horst Mahler liegt absolut richtig wenn er sagt, dass es die Partein und Parlamente bestimmt nicht ändern können, sondern den Aufstand von 10’000 für die Wahrheit!

  9. Chol
    Chol sagte:

    Im Bundestag sagte der Grausland, daß Deutsche für Israel sterben mögen, ganz öffentlich! Dein Vid ist sehr gut, wer keine Zeit hat, hört sich den G. an, dauert ein paar Minuten. AFD-nee! Lässt sich noch unendlich viel mehr zum Thema sagen, aber es gibt heutzutage soviel Möglichkeiten, sich über den NS, HC u. nachfolgende Ereignisse sich zu erkundigen, im englischsprachigen Bereich ohnehin.

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar