Erste Ideensammlung

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #3647
    Profilbild von LaLuna
    LaLuna
    Teilnehmer
    No badges. 700 points

    Hallo,

    ich habe mir schon sehr viele Gedanken um die Selbstversorgung gemacht, wie kann ein Leben weitergehen, ohne größere Probleme, auch wenn das bisherige System zusammenbricht.

    Meiner Meinung nach musste als aller erstes die Versorgung mit Strom gewährleistet werden, dazu könnte man eine Windkraftanlage bauen, die mit einem Grundkontingent an Strom versorgt.

    Vielleicht hat ja jemand Tipps was es dafür zu beachten gibt.

    Wassergewinnung aus der Luft finde ich ebenfalls ein sehr spannendes Thema, und auch hier gibt es schon Lösungen, die es ermöglichen Wasser aus der Umgebungsluft zu sammeln. Leider sind diese Wasser Generatoren noch recht teuer, doch ich denke es wäre ein kleiner preis, wenn man dafür jederzeit eine stabile Wasserversorgung erhält.

    Als nächstes müsste die Wärmeversorgung gesichert sein, damit man nicht friert, was ja in unseren Breitengraden leider fast ganzjährig vorkommen kann.

    Dann sollte man sich noch eine Lösung für die „Hinterlassenschaften“ haben, damit sich keine Krankheitsherde bilden. Hier finde ich die Kompostierung mit dem Bokashisystem sehr hilfreich, weil ja sehr gute Bodennährstoffe gebildet werden. Und für die Fäkalien, eben eine gute vererdung und schon kann auch hier

    Für das Kochen könnte man eine Biogasanlage bauen, um mit den täglich anfallenden Bioabfällen Biogas zu produzieren. Somit könnte man heizen, kochen und den Biomüll optimal versorgen. Dünger für den Garten fällt ebenfalls ganz nebenbei an.

     

     

    Ich hoffe hier noch interessante Tipps zu bekommen, damit man sich an die Umsetzung einiger Themen wagen kann.

    Liebe Gruße Luna

    #3649
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Cool, danke. Hast du das mit der Biogas-Gewinnung und Nutzung zum Kochen mal selbst ausprobiert?

    Paar Ideen (nicht eigenständig überprüft 🙁 )

     

     

     

    #3651
    Profilbild von LaLuna
    LaLuna
    Teilnehmer
    No badges. 700 points

    Nein, leider noch nicht, da wenn das Sytem aufgebaut wird sollte es fehlerfrei sein, und kein „Nachgefrickelgewerck“ sein, und dazu bedarf es der Hilfe meines Mannes! (Und der will noch überzeugt werden 😉

    Ideen sind da, und auch schon angesprochen, Videos die ich mir anschaue und die ich als Hilfreich empfinde lade ich mir gleich runter und speichere sie auf meinem PC ab, da leider sehr viele gute Videos verschwinden oder man sie nicht mehr findet.

    Ich bin gerade noch in der „Idennsammlungsphase“ und wenn die zeit reif ist wird umgesetzt. Ich hoffe das es nicht zu schnell eine zeit kommt die einen dazu nötigt diese Ideen schneller umsetzten zu müssen!..

    LG Luna

    #3656
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Jo, genau. Eine ordentliche Planung ist sinnvoll, aber die Dinge müssen eben auch einzeln getestet werden, ob sie so funktionieren, wie behauptet. 😉 Die kriminelle Energie und die Menge an Desinfo im Bereich Energiegewinnung hin zur Autarkie ist überwältigend.

    #3658
    Profilbild von LaLuna
    LaLuna
    Teilnehmer
    No badges. 700 points

    ja das ist leider so, gerade im Strombereich. Aber die Biogasanlage finde ich vom der Sache her super. ich freue michs chon drauf, wenn wir endlich dazu kommen sie in die Wirklichkeit umzusetzten.

    #3667
    Profilbild von NebellebeN
    NebellebeN
    Teilnehmer
    4,200 points

    Eines der grössten Themen, wenn es um Selbstversorgung geht, ist für mich der Verzicht und die Abgewöhnung von überflüssigem Systemluxus. Gerad beim Essen merke ich, wie schwer ich mich tue, auf gewisse Dinge zu verzichten. Selbstversorgung bedeutet ja vor allem auch, dass man auf vieles, dass man im System bekommt verzichtet. Dazu gehört für mich im Endeffekt auch der Strom, obwohl ich mich auch davon auch nur höchst ungern trenne. Aber es ist wie bei den meisten Süchten, erst wenn man davon befreit ist, kann man auch ohne Leben und das Leben fühlt sich freier an, ganz gegenteilig der Angst die man hatte solange man noch in der Abhängigkeit war.
    Nichts desto trotz interessiere ich mich auch sehr für freie Stromgewinnung, vor allem auch mit alternativen Methoden. Leider bin ich noch gross zum Experimentieren gekommen. Mein erstes Projekt in diese Richtung, das ich in Angriff nehmen will, ist eine selbstgebastelte Solaranlage. Es gibt aber auch noch einige andere interessante Möglichkeiten wie statische Energie (langes Kabel in den Wind hängen) oder Magnete mit denen ich sehr gerne noch experimentieren möchte.

    Sehr spannend finde ich vor allem auch stromfreie Lösungen, wie Kühlschränke die mit Wärme laufen, eine warme Kompst-Dusche, oder auch warme Pferdemistbeete für den Winter, Vergraben als Lagerungsmethode usw. Die Liste liesse sich sicher noch beliebig erweitern, Welche kreativen stromfreien Lösungen kennt ihr noch so?

     

     

    #4918
    Profilbild von Ingo
    Ingo
    Teilnehmer
    No badges. 1,500 points

    Liebe La Luna, will nicht negativ klingen, aber ich denke es wird nicht so einfach. Aufgemalt ist vieles Schnell in der Praxis ist es dann aber komplizierter. Gerade wenn man mit Gas spielt. Als erstes bräuchtest Du gewissen Druck, auch die Fördermenge müsste ausreichen, keine Geruchsbelästigungen und einige Sicherheitsvorkehrungen. Gut einiges ist recht leicht zu bewerkstelligen Gas mit Kompressor verdichten…

    Seit 1 1/2 Jahren beschäftige ich mich nun mit den Thema intensiv, jeden Tag nur dieses Thema und ich habe viele Versuche dazu durchgeführt die Kosten wären extrem. Also bei solchen energiereichen verbräuchen wie kochen, heizen rate ich Dir nimm einen Sampada Ofen, der geht gut und leistet mir oft  Hilfe. https://www.youtube.com/watch?v=S4HZNyAGo3U Kochgeschirr und Ofen ist bei mir oft in Einsatz und das Holz dazu ist schnell gesucht. Suche nach der freien Energie (gibt es so nicht) ist da schwieriger. Weil wir eben in einen geschlossenen System leben und nicht mit löchriger Atmosphäre. Weil ich mich dieser Frage: wie ist die Erde wirklich aufgebaut ist stellte, habe ich ja durch Sonnenmessungen herausgefunden, daß die Erde flach ist. Und Energieerhaltungssatz eben gilt wie 95% der anderen physikalischen Gesetze. Aber man kann eben andere Protagonisten ins Boot holen und dann eine quasi freie Energie erzeugen. Deshalb prüfte ich den Magnetismus und stellte fest, daß es Ihn nur auf der Erde in form von elektrostatischen Feld gibt. Das war enttäuschend, aber eben wieder neuer Ausgangspunkt für Beobachtungen. Ich fing an die E-Konzerne genauer zu betrachten. Die meisten haben Ihre Kraftwerke abgestoßen und nennen sich heute Netzbetreiber. Solar und Windparks sollen Private / Kommunen bauen… Man gibt keine Vormachtstellung auf, für welche man bereit war über 100Jahre zu töten. Wir Rudi Rubbels sollen mit Generatoren spielen mit 3000U/min-1 und die haben Turbinen mit 100000U/min und mehr. Das heißt in deren Generatoren arbeiten sie mit vielen Kilohertz und wir mit 50-60Hz. Seit den 80er Jahren kann man Elektrische Felder aber eben auch elektronisch an und ausschalten. Nun wurde denen A-Energie zu lästig und so ließ man erst eine Routineprüfung in Tschernobyl schief laufen und als die Menschen fragten wo soll denn sonst unser Strom herkommen, schiss man unsere Umwelt voll mit Windrädern und Solarplatten und dann kam Fukushima. Und sofort, das Volk hat noch nicht einmal geschrieen, wurde der Ausstieg beschlossen und die Entsorgungskosten dem dt. Volk übergebügelt. Das es nicht bei 23 Mrd. bleibt ist glaube ich Sonnenklar. Und wer sie abbaut auch. ruhig Ingo ruhig (macht mich immer wütend) Seit 1 Jahr machte ich nun meinen Youtube Elektroniker und schalte nun Spulen per IGBT. Erfolg und Misserfolg liegen nah beieinander, weil ich versuche letztendlich mit einer Gleichspannung mich zu umgeben. Da mein Herz ja mit 1Hz schlägt und nicht mit 60 Hertz. Tests mit Induktionsherden zeigten mir auch, wie das Eisen in meinem Blut auf diese magnetischen Kräfte reagiert. Man wird davon krank.

    Deshalb ist es wichtig sich zu besinnen und mal einige Schritte zurück zu gehen und dann wieder von neuen zu beginnen. Sehr interessant wenn man mit Gas spielen will, ist Wasserstoffgas. Denke es ist ein erdähnlicher Prozess der in unseren Weltmeeren sich abspielt und Gott sei dank uns auch mit Sauerstoff versorgt. Denke ist auch gut so, denn sonst wären die Bäume wohl arg überlastet. ;o)

    Schreib mal falls Ihr Eure Biogasanlage umsetzt.

    Heil Dir und Deinen Lieben Ingo

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.