Schlagwörter: , ,

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #1491
    Profilbild von puttchen
    puttchen
    Teilnehmer
    No badges. 1,075 points

    Für viele Wahrheitssuchenden hat sich der Urknall als Schwachsinn entpuppt. Auch ich gehe mittlerweile immer mehr von einer Intelligenz aus, die alles erschaffen hat. Aber auch nur, weil wir Menschen anscheinend nicht in der Lage sind, uns eine andere Möglichkeit außer Gott vorzustellen. Vielleicht ist ja alles ganz anders und unser Verstand nicht in der Lage sich dies vorzustellen geschweige denn es zu begreifen. Was meiner Meinung nach gegen einen Gott/ Schöpfer spricht ist vor allem die Frage: Wo kommt dieser Schöpfer her? Eine Intelligenz, die in der Lage ist so eine komplexe Welt zu basteln kann ja auch nicht einfach so da sein.

    #1503
    Profilbild von Ben5938
    Ben5938
    Teilnehmer
    1,375 points

    Hallo Puttchen,

    das ist ein sehr interessantes Thema, auf das wir keine objektive Antwort finden können. Zumindest nicht auf der Verstandesebene. Die Frage ob es einen Schöpfer (Warum heißt es eigentlich Schöpfer und nicht Erschaffer? Schöpfer kommt von (ab)schöpfen… Irgendwie komisch oder?) gibt kann m. E. nur jeder für sich selbst beantworten.

    Ich denke nicht, dass es einen Urknall gegeben hat. Das würde ja heißen es hätte einen Anfang gegeben, ergo müsste es auch ein Ende geben. Ich bin (zur Zeit) davon überzeugt, dass das Leben (Gott) schon immer existiert hat. Zeitrechnung ist ein Produkt unseres Verstandes. Es gibt weder Vergangenheit, noch Zukunft, sondern nur das Hier und Jetzt.

    Es gibt also im Grunde nur EINEN (Schöpfer-)Geist, der/die sich in jedem Moment aufs neue erschafft und so versucht sich selbst durch die Vielheit und Individualität (Spaltung) auf einer anderen (materiellen) Ebene zu erfahren. Dieses Bewusstsein/Spirit/Gott/etc. erfährt sich in jedem Mensch/Tier/Pflanze und möchte durch die Trennung Ganzheit erlangen. Man könnte das Leben auch als ein großes göttliches Spiel sehen…

    Wir Menschen spielen in diesem Spiel eine wichtige Rolle, denn wir haben als einzige Entitäten die Möglichkeit uns selbst zu hinterfragen und haben (mehr oder weniger alle) den Drang uns selbst zu ergründen und Antworten auf tiefere Fragen zu finden. Wenn wir davon ausgehen, dass unsere Gedanken die Realität erschaffen, so kann man sich ausmalen wie groß die Rolle der Menschheit in diesem Spiel ist.

    Unsere Sicht auf die materielle Welt ist dabei entscheidend. Fühlen wir uns in oder außerhalb dieser Welt? Sind wir davon überzeugt das alles sei real oder ein Produkt der Interpretationen unseres Gehirns? Man kann nach meiner Erfahrung keine endgültigen Antworten auf die Fragen nach einem Schöpfer finden.

    Die materielle Welt (so sie denn wirklich existiert) ist nur die Spitze eines gigantischen Eisberges… Die geistige Welt spielt eine viel größere Rolle, als sich das die meisten Menschen vorstellen können…

    Je tiefer man in den Kaninchenbau vordringt, desto mehr Fragen tun sich auf… Man kann hierüber nur philosophieren… Danke für dieses spannende Topic… Bin mal gespannt wie andere das sehen 😉

    #2087
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,300 points

    Hallo, gute Frage auf die wohl niemand eine Antwort haben kann. Eine mögliche Ansicht möchte ich dennoch mit euch teilen: Life is Just a Dream – Death is Just Waking Up. Grüße.

    #2097
    Profilbild von marco-kollateral
    marco-kollateral
    Teilnehmer
    No badges. 275 points

    ich philosophiere mal;

    gott steht für das leben, er erschafft leben, es wohnt im leben immer ein funken gottes, leben will wachsen und gedeihen. gott zerstört oder nimmt kein  leben doch der freie wille ist gottgleich und lässt das leben damit selbst entscheiden. gott erschafft nur lebendiges, es wird keine materie von ihm bewegt da materie leblos ist. daher gehe ich mal davon aus das die konstruktion DOM/kuppel nicht sein handwerk ist auch wenn es die bibel so beschreibt. ein dom sperrt das leben ein das wiederspricht gottes schöpfung welches leben fliesen und erwachsen lässt, leben findet immer einen weg, so ist es unsere zeit aus dem „gefängniss“ auszubrechen. was es da noch zu endecken gibt wissen wir hier noch nicht. das es aber jenseits der kuppel/dom noch mehr geben muss beschreibt wiederrum die bibel zb. <span class=“hdg“>Johannes 14</span>
    <span class=“reftext“>1</span>Und er sprach zu seinen Jüngern: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubet an Gott und glaubet an mich! <span class=“reftext“>2</span><span class=“highl“>In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, so wollte ich zu euch sagen: Ich gehe hin euch die Stätte zu bereiten.</span> <span class=“reftext“>3</span>Und wenn ich hingehe euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf daß ihr seid, wo ich bin

     
    <h1></h1>

    #2197
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,300 points

    […] ,so ist es unsere zeit aus dem „Gefängnis“ auszubrechen. […]

    Sind wir in einer Art „Gefängnis“ oder doch im „Reich Gottes“, welches uns alles bietet, was wir zum Leben benötigen?! Weiß wohl niemand die Antwort zu und es ist eine Frage der individuellen Sichtweise, wie man es wahrnehmen möchte.
    Hier noch ein Beitrag von Toni:

     

     

     

    #2379
    Profilbild von netsuke
    netsuke
    Teilnehmer
    10,600 points

    @puttchen ja, mir geht es ähnlich wie Dir. Ein Schöpfer ist für mich zur Zeit die Erklärung für die unendliche Vielfalt und Komplexität der Natur. Und komischerweise beruhigt mich das irgendwie, obwohl ich sonst eher atteistisch eingestellt war.
    Ernsthafte Zweifel am wissenschaftlichen Weltbild wurden bei mir durch das Wirken von Michael Behe mit seinem Konzept der nichtreduzierbaren Komplexität geweckt. Damit kommt ja der Kreationismus (Intelligent Design) ins Spiel. Aber auch für mich bleibt die Frage: Woher kommt der Schöpfer?

    #2380
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,300 points

    Hier noch ein passendes Video dazu:

     

     

    #3112
    Profilbild von Sven
    Sven
    Teilnehmer
    No badges. 1,025 points

    Boah Leute, daß ist echt ein Thema, bei dem ich nur eins nicht mehr glaube: Das ist der uns mit bunten Filmen auf Mainstreamfernsehguckanstalt dargelegte Krachbummoopsnunissesdatheorie. Aber dann hört es schon fast auf. Geschöpft, geschaffen, entstanden ist es jedenfalls. Kann ja jeder sehen. Wegen unserer jahrelangen Indoktrination wissen wir aber nicht, wann das war, wer das war. Ich fühle diesbezüglich momentan nichts oder genauer, nur Wirrwar. Es ist für mich gedanklich nicht greifbar. Selbst wenn ich versuche in mich hinein zu leuchten, entsteht vielleicht ein mögliches Bild. Da aber jeder andere Gedankengänge und Gefühle hat und man niemals auf einen Nenner käme, ist vielleicht(!) anzunehmen, daß alle Individuen zusammen ein Ganzes ergeben. Aber auch das ist nur ein Gedankengang. Und dann kommt ja noch dazu: Was ist das hier, wo wir leben? Wie oft gabs das schon? Und dann kommt Geschichtsschreibung hinzu, die wir glaub ich auch vergessen können. Und dann ist die Frage, gibt es parallel zu uns noch weitere „Zivilisationen“? Nicht auf auf irgendwelchen „Hubble“-entdeckten Planeten, sondern auf unserer Erde. Da wir immer geneigt sind, rational zu denken, werden wir wohl nie raus bekommen, wie das alles entstanden ist. Ich behaupte, das soll auch so sein. Einerseits können wir an gestern denken, andererseits leben wir im hier und jetzt. Sicherlich können wir ein höheres Bewußtsein erlangen, davon bin ich überzeugt. Ob das aber ausreichen wird, um Fragen, die ich genannt habe zu beantworten? Keine Ahnung. Oder?? drückt das schon ganz gut aus, was mich bewegt. Was ich nicht tun werde, ist, mich an einen menschengemachten Glauben zu heften. Scheiß Pille, die man da geschluckt hat…

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.