Schlagwörter: 

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 94)
  • Autor
    Beiträge
  • #4772
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

     

    #4935
    Profilbild von Sun Rise
    Sun Rise
    Teilnehmer
    No badges. 300 points

    So viel zu der Perspektive.. hätte ich nicht gedacht

    Ich mache meine ersten Veruche die Erdkrümmung zu wiederlegen und filme einen Baum auf dem Bodensee von 13.5 Km. Schon nach wenigen versuchen musste ich feststellen dass mir die Atmosphäre viele verschiedene Sichtungen verursachte. Mal war weiger, mal mehr zu sehen. Manchmal war der Baum zu 95% sichtbar und vor 2 Tagen schweebte er über dem See. Aber bei allen Aufnahmen war immer mehr zu sehen als die Erdkrümmung es erlaubt.

    Muss ich bei den Aufnahmen den Wellengang berücksichtigen, da ich sehr tief Aufnehme ca. 0.3/0.5/0.7m oder gibt es eine bessere Aufnahmehöhe als die von mir gewähten.

    Ich habe hier was von 0.6 und 1.0m über Meer gelesen. Ist diese auch für einen See…

    Grüsse Euch alle

     

    #4936
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Hallo und willkommen im Forum @ Sun Rise!

    So viel zu der Perspektive.. hätte ich nicht gedacht

    Bisschen etwas zum Thema und dazu die übliche Schlammschlacht. 😉

    Ich mache meine ersten Versuche die Erdkrümmung zu widerlegen und filme …

    Wenn ich mich recht entsinne, hat Achtung_Täuschung ein Video von dir empfohlen, welches ich mir auch angesehen habe und in dem du die ganzen Daten lieferst und ausrechnest (u. a. GPS-Daten zur Position, Höhe, Entfernung, Krümmung usw.). Am Ende sind dann keine ersten Aufnahmen gekommen – kommt bestimmt noch, danke für deine Mühe, dass du es dokumentierst.

    Schon nach wenigen versuchen musste ich feststellen dass mir die Atmosphäre viele verschiedene Sichtungen verursachte. Mal war weniger, mal mehr zu sehen.

    Ja – das unterschätzt man zunächst, daher sind auch Aufnahmen zu unterschiedlichen Zeiten / Bedingungen interessant und notwendig.

    Muss ich bei den Aufnahmen den Wellengang berücksichtigen, da ich sehr tief Aufnehme ca. 0.3/0.5/0.7m oder gibt es eine bessere Aufnahmehöhe als die von mir gewählten. Ich habe hier was von 0.6 und 1.0m über Meer gelesen. Ist diese auch für einen See…

    Der Wellengang ist ein Parameter, den es zu berücksichtigen gilt. Leider kann ich dir spontan keine Auskunft geben über Durchschnittswerte oder wetter-spezifische Werte zur Höhe der Wellen bei Seen.
    „Bessere Aufnahmehöhe“ hängt von deiner Zielsetzung ab; ob man die Globus-Werte zunächst mit der vorgegebenen Mathematik (z. B. „Hügel-Rechner“) falsifizieren möchte oder ob man im nächsten Schritt z. B. Werte sammeln möchte bzgl. Zusammenhang der Sichtweite und der Höhe des Betrachters. Einen optimalen Wert (wo z. B. die Diskrepanz zwischen Berechnungsergebnisse der angeblichen Kugelerde-Krümmung und der tatsächlichen Beobachtung am größten ist oder auch Wetterbedingungen) kann ich auch nicht mit dienen. 😛

    Grüsse Euch alle

    Gruß auch zurück.

    #4937
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    wilkommen im Club …..ein Tip den ich dir geben kann ist – dokomentiere so gut es geht, und messe so genau wie es geht. Ich habe geile Bilder geschossen doch halbherzig die höhen und weiten abgeschätzt.und irgendwann auch den Überblick verloren. Das gute war ich wusste gute Stellen , wenn super Wetter war sofort hingedüst und geknipst. Es wird dich jetzt sowiso nicht mehr loslassen, Rückschläge kommen evt. auch , nicht beirren lassen und einfach deine Erfahrung sammeln. Ich bin an einem geilen Projekt drann, wenns abgeschlossen ist ,stelle ich hier mal rein. L:G:

    #4938
    Profilbild von Sun Rise
    Sun Rise
    Teilnehmer
    No badges. 300 points
    • Danke für die informationen. Ich werde so genau wie möglich alle Daten Sammeln und diese auch im Video dokumentieren. Da ich erst seit zwei Wochen am filmen bin, wusste ich am Anfang nicht was da auf mich zukommen würde. Auf jeden Fall wurde  ich durch die Globalen Freunde so richtig motiviert alles von mir zu geben…Ich denke dass ich meinen Standort, Distanz, Höhe, und Zielort momentan nicht besser festhalten kann. Das einzige was noch fehlt ist ein Bild der Fähre mit Ihren Massen und die Höhe des Baumes, welche ich mit zwei Apps und dem Forsterdreieck noch messen muss. Meine zwei Projekte können leicht überprüft werden, da sie einfach zu finden sind und alle Koordinaten bekannt sind. Die Aufnahmen habe ich mit einer p900 gemacht und werde vorerst alles aus Ihr herausholen bevor ich den nächsten Schritt mit besserem Gerät mache. Mein nächstes Video wird alle Folgende Angaben besitzen:
    • Standort GPS Tools – Google maps und Erde – Aufnahme der Umgebung und der Position der Kamera – Bild von dem Baum und der Fähre mit genauen Koordinaten vom Ort – Wetterdaten – Berechnungs App Android – Online Berechnung der Krümmung –  Seekarte mit GPS Standort und der Möglichkeit in der App den Zielort mit Distanz zu erfassen und zu Messen.
    • Ich habe auch eine Idee, dass ich eine Verfolgung der Bodenseefähre von Romanshorn nach Friedrichshafen ganz filme und Zeitgleich die Fahrt auf der Fähre mit meiner Seekarten App die Streckenführung Aufnehme mit Sekundenangabe mit der die Position mit der Aufnahme vom Ufer die ja Zeitgleich stattfindet zusammenfügen. So wäre es möglich den jeweiligen Standort der Fähre und die Distanz zu ermitteln. Eine kleine Abweichung von wenigen Metern wird da keine Rolle spielen. Schade ist nur dass die Fähre im Hafen von DE hinter zwei Mauern liegt und somit der Rumpf nicht Sichtbar sein kann.
    • Danke und für mehr Anregungen nur zu
    #4964
    Profilbild von Neogenesis
    Neogenesis
    Teilnehmer
    No badges. 2,900 points

    Gute Arbeit, hab dich gleich aboniert und mir deine Videos angeschaut.

    Jeder der sich die Arbeit macht, alles zu dokomentieren und Videos zu machen, hat meinen größten Respekt verdient. Das geht natürlich an alle, die sich solche arbeit machen.

     

     

    #5412
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points
    #5438
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    Ich fände es schöner wenn die Kamera auf einem Stativ gestanden hätte und weiter weg, durch den Zoom etc. ist es schwer dieses Phänomän als Beweis anzuerkennen. Wenn er das Stativ mit einem gewissen Abstand zum Objekt, wegen der Schärfe des Bildest, langsam abgesenkt hätte wäre das Video aussagekräftiger gewesen.

    #5669
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

     

    #5682
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    @dre….klasse Videos,

    #5878
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

     

    #6107
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    Ich habe nochmal eine Frage 🙂

    Wenn meine Sichtweite begrenzt ist, also defacto ih nur eine Gewisse Strecke weit schauen kann nach Aussage der FE. Bedeutet das nach Aussagen der FE, das ich eine Insel in 200km entfernung nur deswegen nicht mehr sehen kann weil diese Auserhalb unserer Sichtweite ist. Unser Auge hört ja nach x km auf zu Funktionieren (oder so ähnlich, ist nicht näher erklärt wiso das so sein sollte.).

    So Beispielszenario Der Sternenhimmel ist auch in Horizontnähe noch zu sehen. Die Sterne sind, da sind wir uns einig weiter Weg als ein paar 100km… wiso kann diese Sterne noch sehen und die Insel davor nicht wo doch unsere Sichtweite beschränkt sein soll. Ich habe direkt Sterne in Horizontnähe gewählt da man dann wie bis zur Insel nahezu durch die gleichen Luftschichten schauen muß.

     

    #6117
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Ich habe nochmal eine Frage 🙂

    Das ist ja mal etwas ganz Neues. 😛

    … nicht mehr sehen kann weil diese Auserhalb unserer Sichtweite ist. Unser Auge hört ja nach x km auf zu Funktionieren (oder so ähnlich, ist nicht näher erklärt wiso das so sein sollte.).

    Ähm, es wird u. a. in diesem Thread und in den hier verlinkten Videos mit den unterschiedlichsten Illustrationen erklärt und veranschaulicht..!?! Es hängt von verschiedenen Faktoren ab, ob man ein (sehr weit) entferntes Objekt sehen kann oder nicht… Z. B. Höhe des Betrachters (Horizont steigt stets mit dem Betrachter), Parameter bzgl. des Mediums, welches zwischen Betrachter und Beobachtungsobjekt ist (=>„Luft“; Lufttemperatur, -feuchtigkeit, -druck, -verschmutzungen), Augengesundheit, Lichtverhältnisse, …?!

    Wenn dich das Thema interessiert und dir meine Erläuterungen und die verlinkten Bücher und Videos nicht ausreichen, wieso recherchierst du dann nicht mal eigenständig danach?!

    Zum Beispiel habe ich in fünf Minuten noch das hier gefunden:
    https://sabercathost.com/BJx/Perspective_Appearances_and_Representations-V1.pdf

    Du hast auch die Möglichkeit (Internet-) Bibliotheken aufzusuchen und Bücher zu suchen und zu lesen, die von Themen wie visuelle Wahrnehmung, geometrische Wahrnehmung, Optik usw. handeln.

    Mal selbst Beobachtungen machen und eigenständiges Denken und Forschen wäre auch eine Möglichkeit. 😉

    So Beispielszenario Der Sternenhimmel ist auch in Horizontnähe noch zu sehen. Die Sterne sind, da sind wir uns einig weiter Weg als ein paar 100km… wiso kann diese Sterne noch sehen und die Insel davor nicht wo doch unsere Sichtweite beschränkt sein soll. Ich habe direkt Sterne in Horizontnähe gewählt da man dann wie bis zur Insel nahezu durch die gleichen Luftschichten schauen muß.

    Du bist offenkundig irgendwie total darauf hängen geblieben… Du hast die Frage auch schon vor Monaten einmal gestellt und ich habe dir in etwa so geantwortet, wenn ich mich recht entsinne:

    Ein z. B. Hochhaus oder eine Insel bestehen aus fester Materie; da kann man hinfahren und sie anfassen oder darauf stehen. Sie leuchten nicht und ohne Licht kann der Mensch sie visuell nicht wahrnehmen (Was ist Licht überhaupt? Welche Eigenschaften hat es?). Sterne sind hingegen wundersame Lichter am Himmel (z. B.: klick). Merkst du einen Unterschied?! Ich weiß nicht einmal, was die Sterne genau sind (bestimmt keine Sonnen, die Fantastillionen „Lichtjahre“ entfernt sind…), also vermag ich auch keine Aussage zu treffen, wie weit entfernt sie sind.

    Aus der oben verlinkten PDF-Datei, die du bitte komplett durcharbeiten solltest:

    4.9. What are the limits of vision?

    The limits of vision with or without optical instrument extensions vary according to various
    parameters. The figure, the light illumination, the colour, the atmosphere (medium) are just
    some of the influencing factors.

    A typical average (of the limit of vision) is said to be about 1 minute of space, 1/60th of a
    degree. This one minute of arc corresponds to a 0.0167 degree planar angle.

    It is estimated that an object in the distance can only be seen up to a distance of about 3500
    times its own diameter. So a 1 cm diameter coin, can no longer be seen beyond a distance of
    35 metres.

    This ratio depends also on the position of the eye, and the viewing angle subtended at the
    eye. It depends on how high and how much “off centre” it is, with respect to a direct line of
    sight to the centre of the object. This eye line is parallel to the ground plane.“

    Eine Lichtquelle (nicht näher spezifiziert) kann man hingegen durch einen 1 mm großen Spalt in der Dunkelheit angeblich bis zu 100 m weit sehen können (habe ich nicht selbst getestet).

     

    Hilft dir das bei der Lösung deiner Denkblockade?! Falls nicht, dann würde ich dir noch den Rat zu Entgiftungskuren geben (no offend). Wenn der Körper vergiftet ist, dann kann der Verstand nicht richtig funktionieren. Ansonsten fürchte ich, dass ich dir nicht mehr helfen kann. Evtl. ist die Flache-Erde-Thematik nichts für dich und du solltest dich anderen Dingen im Leben zuwenden.

    Grüße
    -dre

    #6128
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    A typical average (of the limit of vision) is said to be about 1 minute of space, 1/60th of a
    degree. This one minute of arc corresponds to a 0.0167 degree planar angle.

    It is estimated that an object in the distance can only be seen up to a distance of about 3500
    times its own diameter. So a 1 cm diameter coin, can no longer be seen beyond a distance of
    35 metres.

    Damit hast du ja zugegeben das nicht die Sichtweite beschränkt wird, sondern nur die auflösung unseres auges nicht ausreicht dieses Objekt zu erkennen. der 1cm große diamant ist nach 35m nicht mehr zu erkennen. sehen könenn wir ja durchaus weiter. Was ist den die aussage, die Entfernung begrenzt die Sichtweite, diese ist ja dann falsch. du gibst es ja selber zu. Ich Forsche selber und habe keine denkblockade^^

     

    #6130
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Ich gebe es zu: Ob man ein entferntes Objekt visuell wahrnehmen kann oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab; auch u. a. seiner Größe und der Distanz zwischen Betrachter und Objekt (siehe letzten Beitrag von mir, ganzen Thread, Videos, PDFs).

    Falls aus deiner Sicht ein bestimmter Begriff unsauber verwendet wird (Sichtweite oder welches Wort auch immer), dann schlage ich vor, dass du zu Gunsten des Wesentlichen / der übergeordneten Fragestellung darüberstehst. Ich kann dir mit deinem „Problem“ nicht helfen.

    Ich forsche selber …

    Super. Bist du meinen Ratschlägen gefolgt und hast die kleinen Experimente gemacht, die ich vorgeschlagen habe und welche man aus den verlinkten Videos entnehmen kann?

    …. und habe keine Denkblockade^^

    Mag ja sein; manchmal merkt man das selbst aber auch nicht direkt, falls es doch so wäre. Ein hypnotisierter Mensch versteht nicht, dass er hypnotisiert worden ist, wenn man es ihm sagt (und nicht der Hypnotiseur ist).

    Grüße.

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 94)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.