Schlagwörter: 

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 99)
  • Autor
    Beiträge
  • #3577
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Hallo Frodslha,

    wenn ein Flat Earther von „Gesetz(e) der Perspektive“ redet, dann ist damit gemeint, wie unsere visuelle Wahrnehmung funktioniert, also wie wir die Umwelt vom jeweiligen subjektiven Standpunkt aus sehen. Ist das für dich verständlich?

    Es gibt kein fertiges Schulbuch, da zum einen „work on progress (welche Aspekte gibt es alle zu beachten)“ und zum anderen wurdest du deine ganze Schulzeit in Klassenzimmern gesteckt. Du hast doch zwei Augen und einen Verstand, daher nimm doch z. B. die verlinkten Beispielvideos zur Perspektive als Hilfestellung und mach deine eigenen Beobachtungen in der Natur. Das ist viel schöner als ein Buch zu lesen und außerdem musst du dann von niemandem irgendeine „Behauptung“ (weder Schulbuch noch Video) glauben, sondern machst und erlebst es eigenständig –> echtes Wissen. Wenn du dann meinst, ein Schulbuch sei hilfreich, dann kannst du es gerne schreiben und veröffentlichen. Gib uns dann bitte Bescheid.

    Zu deiner letzten Frage: Welche Aussage bzgl. Perspektive und Sonne passt dir konkret nicht? Nur weil man nicht allumfassend z. B. weiß, was die Sonne ist und wie sie verläuft etc, kann man doch trotzdem Aussagen machen und Erklärungen versuchen auf der Basis des derzeitigen Erkenntnisstands?! Grüße.

    #3578
    Profilbild von
    Anonym

    wenn ein Flat Earther von „Gesetz(e) der Perspektive“ redet, dann ist damit gemeint, wie unsere visuelle Wahrnehmung funktioniert, also wie wir die Umwelt vom jeweiligen subjektiven Standpunkt aus sehen. Ist das für dich verständlich?

    Warum habt ihr die Bezeichnung „Gesetz“ für etwas gewählt, dass einen subjektiven Standpunkt beschreibt? Das führt doch in die Irre. Ein Gesetz ist eine Verallgemeinerung, eine Objektivierung.

    Zudem wäre auch hilfreich, wenn ihr euch klar von „DEM Gesetz der Perspektive“ abgrenzt, wie es in der Optik angewandt wird (wo Fluchtpunkte unendlich weit vom Betrachter entfernt liegen).

    #3579
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Gesetz, weil unser Sehsinn so funktioniert, wie er funktioniert. Für alle außer evtl. Sehbehinderte – kA – Ausnahmen bestätigen die Regel.^^ Wenn dir das Wort „Gesetz“ in diesem Zusammenhang nicht passend erscheinen sollte, dann habe doch die Größe über diese Wortklauberei hinwegzusehen um das Essentielle erkennen zu können…

    Mit „subjektiven Standpunkt“ meinte ich, dass wenn z. B. du am Strand die Sonnenreflexion auf der Wasseroberfläche betrachtest, hast du ein unterschiedliches Bild als dein Lover, der fünf Meter von dir entfernt steht und auch den Sonnenuntergang betrachtet. Oder wenn jemand neben dir auf einem Aussichtsturm steht, gilt das selbe (unerschiedliche Höhe). Oder wenn du ein Objekt in großer Entfernung in der Wüste betrachtest und jemand anderes ein gleiches Objekt in der selben Entfernung im tropischen Gebiet (atmosphärischer Aspekt der Perspektive). Also mit subjektivem Standpunkt meinte ich den jeweiligen Betrachtungsort und die jeweiligen zu beachtenden Aspekte („Gesetze der Perspektive“) und nicht Standpunkt im Sinne von Flache-Erde-Wahrheit vs. Lügen-Glaubus. Verstehst du das?

    Sollte eigentlich klar sein, aber: Hiermit grenze ich mich im Namen von allen Flat Earthern von den Lügen in irgendwelchen Wikipedia-Artikeln oder Schulbüchern ab. Reicht dir das?

    #3580
    Profilbild von
    Anonym

    Ja, das reicht mir. Ich finde es nur sehr traurig, mit wie wenig ihr euch zufrieden gebt und wie wenig ihr euch selbst hinterfragt.

    #3581
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Echt traurig man.

    #3584
    Profilbild von
    Anonym

    Habe noch ne Zusatzfrage. Wie kann man von Seiten der FE behaupten wir sehen die Sonnenuntergang so und so – weil es das Gesetz der Perspektive ist – ohne zu wissen wie dieses Gesetz aussieht und funktioniert. Beißt sich die Maus da nicht in Schwanz?

    plus

    wenn ein Flat Earther von „Gesetz(e) der Perspektive“ redet, dann ist damit gemeint, wie unsere visuelle Wahrnehmung funktioniert, also wie wir die Umwelt vom jeweiligen subjektiven Standpunkt aus sehen.

    ist gleich:

    wir sehen die Sonnenuntergang so und so – weil wir die Umwelt vom jeweiligen subjektiven Standpunkt aus sehen. Besser kann man die Zirkelschlüsse der FEler nicht auf den Punkt bringen.

    „Wir haben keine Modelle und Erklärungen“ – ist doch super, dann kann die auch niemand wiederlegen. „Macht eure eigenen Beobachtungen“ weil a) ihr seid eh zu faul dafür b) dann erstmal beschäftigt und c) wenn ihr was raus gefunden habt, sind das ja nicht meine Beobachtungen, also interessiert´s mich nicht.

    Ne schöne Wagenburg habt ihr da. Da aber nix Neues dazukommt, wird´s mittlerweile langweilig. Euch noch nicht? aber sicher bald. (Flache Erde live ist das schon anzumerken)

    #3587
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    wir sehen die Sonnenuntergang so und so – weil wir die Umwelt vom jeweiligen subjektiven Standpunkt aus sehen.

    Ich (Subjekt) sehe eine andere Sonnenreflexion auf der Wasseroberfläche als du (anderes Subjekt), was ein Gesetz der Perspektive ist. Total schwierig das zu verstehen.

    „Wir haben keine Modelle und Erklärungen“

    Natürlich haben wir verschiedene eigenständige Beobachtungen (die z. B. die Heliozentrik widerlegen) und mögliche Erklärungen, aber behaupten jedoch nicht, für alles eine Antwort parat zu haben, wie es die Pseudo-Wissenschaft mit ihren Lügen-Theorien macht. Wir haben auch nicht die finanziellen Mittel wie z. B. die NASA und außerdem auch nicht den Anspruch, das Weltenall komplett zu beschreiben. Es geht uns um das große Ganze. Und nochmal: Zur Falsifizierung einer Lügen-Glaubus-Theorie ist es nicht nötig eine neue Theorie aufzustellen, aber die Flat Earther sind nun mal neugierig und versuchen es teilweise (in ihrer Freizeit, ohne Hilfe von Menschen, die dafür einen Lohn erhalten und teilen es sogar kostenlos z. B. auf YouTube – was für Arschlöcher!)

    „kann die auch niemand wiederlegen“

    Mit unseren eigenen Sinnen nehmen wir eine flache und stationäre Erde wahr. Echte Beweise (Weihnachtsmann-Bilder und Hypnose-Pendel sind Pseudo-Beweise für den Glaubus) für die sausende Erdbirne gleich Null.

    „Macht eure eigenen Beobachtungen“ weil a) ihr seid eh zu faul

    Hast du jetzt geschrieben, aber ist anscheinend etwas wahres dran.

    b) dann erstmal beschäftigt

    Natürlich ist es Aufwand, aber zwingen wir dich dazu?

    c) wenn ihr was raus gefunden habt, sind das ja nicht meine Beobachtungen, also interessiert´s mich nicht.

    Ich schreibe doch ständig, dass ihr Bescheid geben sollt, wenn ihr etwas eigenständig nachgeprüft habt. Ist schon interessant, also bitte Bescheid geben. Kommt halt nichts bisher außer indoktriniertes Schul-Pseudowissen.

    Da aber nix Neues dazukommt,

    Es kommen immer mal wieder neue Sachen, wie z. B. neulich das von Rob Skiba zur scheinbaren Beleuchtung der Wolkendecke von unten und wie das möglich ist auf einem flachen Tisch. Sehr geil.

    wird´s mittlerweile langweilig. Euch noch nicht? aber sicher bald.

    Total die langweilige Zeit in der wir leben!!
    Wenn es für dich langweilig ist, warum beschäftigst du dich dann damit? Also wenn mich etwas nicht interessiert, dann vergeude ich meine kostbare Zeit nicht damit?!

    #3605
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Mit dem folgenden Video wird es evtl. verständlich, was ich gemeint habe mit subjektiver Perspektive und Sonnenreflexion (besonders die Animation, die ab 1:25 und dann später nochmal gezeigt wird):

     

    #3607
    Profilbild von
    Anonym

    Die Sonnenreflexe entstehen auf der rauen Wasseroberfläche nach dem gleichen Prinzip wie auf Haaren oder einer Schallplatte. An jeder einzelnen Welle, jedem Haar, jeder Rille wird es in dein Auge/die Kamera gelenkt – so entstehen die Reflexstreifen. Wie Lena zeigt auch wunderbar auf gekrümmten Flächen. Null Erklärung für eine flache Erde in dem Video sondern nur haltlose Behauptungen.

    Unglaublich, wie unkritisch ihr mit solchen Videos umgeht.

    #3608
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Lenas Haarbeleuchtung hat mich überzeugt, die Erde hat eine birnenähnliche Form. Du hast dann dein vermeintliches Ziel erreicht. Entschuldige bitte, dass wir so langweilig und unkritisch gewesen sind. Alles Gute für deine Zukunft.

    #3773
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Die 2D-Skizze spiegelt nicht die Funktionsweise unseres Sehsinns wider (bitte die Inhalte dieses Threads durcharbeiten; siehe auch post unter diesem).
    „Distanz-Beobachtungs-Experimente“ stellen dank erschwinglicher, modernen Technik (z. B. Kameras mit hohem Zoom-Faktor) kein Problem mehr dar und wurden zuhauf durchgeführt und auch von einigen lieben Mitmenschen festgehalten und auf YouTube geteilt:

    „Daher sollte die Kamera, für Aufnahmen der fehlenden Rundung der Erde, nicht direkt auf dem Boden, sondern besser 60 – 100 cm hoch auf einem Stativ stehen. Die Höhe muss entsprechend in der geglaubten Sichtweiten-Kalkulation bedacht werden. Wenn die Kamera zb auf 2 Meter Höhe über der Wasseroberfläche steht, ist die Sichtweite vergrößert. Bei guten Bedingungen der Luft kann bis zur Sichtgrenze gezoomt werden, die wesentlich weiter entfernt liegt, als im Globus Modell kalkuliert. Die Sichtgrenze wird maßgeblich vom Wetter bestimmt und ist mit heutiger Technik leicht erreichbar. Dort verschwimmt alles in einem weißen Dunst und Objekte die sich noch kurz davor befinden werden oft gespiegelt oder sind sehr verschwommen – eine Art Fata Morgana wie oben gezeigt. Bei solchen Aufnahmen ist klar erkennbar, dass es nicht die geglaubte Rundung ist, die Schiffe in der Ferne verschwinden lässt“ (Cae sar):

     
    Vgl. auch Punkte 67) bis 96) aus „200 Beweise, dass die Erde keine rotierende Kugel ist“ (klick).

     

    Wer Interesse an die eigenständige Durchführung eines solchen Experiments im Team hat, dem kann ich den Kontakt zu Toni Mahoni empfehlen, da er solch ein zukünftiges „Event“ mit-organisiert. Gerne könnt ihr euch mit euren Fähigkeiten und Wissen konstruktiv einbringen.

     

    #3774
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

     

     

    #3776
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

     

    #3846
    Profilbild von
    Anonym

    Wer Interesse an die eigenständige Durchführung eines solchen Experiments im Team hat, dem kann ich den Kontakt zu Toni Mahoni empfehlen, da er solch ein zukünftiges „Event“ mit-organisiert. Gerne könnt ihr euch mit euren Fähigkeiten und Wissen konstruktiv einbringen.

    Was macht es für ein Sinn ein Experiment durchzuführen, dass im Erfolgsfall in keiner Weise der Erdkrümmung wiederspricht?

    Die böse, böse Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Erdkr%C3%BCmmung:

    … Zur Veranschaulichung ein Beispiel: Zwei Personen stehen 10.000 m (= 2 L) voneinander entfernt. Damit sie Sichtkontakt haben, müssen sich entweder beide auf einer Augenhöhe von 1,96 m befinden (jeweils L = 5000 m bis zur Ebene in der Mitte auf 0 m Höhe) oder eine Person in der Ebene auf einer Augenhöhe von null Meter und die 10.000 m entfernte Person auf einer Augenhöhe von 7,85 m.

    #3847
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 11,100 points

    Wikipedia… 🙂

    Dann trage doch zur Abwechslung mal etwas konstruktives bei, indem du ein Experiment vorschlägst, das die Existenz einer Erdkrümmung beweist.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 99)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.