Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #5524
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Hubschrauber, Flugzeuge: Erdatmosphäre dreht sich mit

     

    Hallo, gibt es ein Video oder ein PDF oder sonst was wo auf folgendes Eingegangen wird:

    Mich würde aber auch eure Persönliche Einstellung speziell zu diesen Thema interessieren, wie seht ihr das oder wie geht ihr mit diesen Beispiel um?

    Ein Hubschrauber kann in New York aufsteigen ohne das er Stunden später in China ist, weil sich die Erdamtosphäre angeblich mitdreht.

    Wenn man in einen Hubschrauber wäre sollstest du in der Lage sein, einfach aufzusteigen und zu warten, die Erdkugel unter dir rotiert, du landest an deinem Zielort. Moderne Astronomen behaupten jedoch auch, das die Erdatmosphäre sich mit der Erdkugel mitdrehe und deswegen der Hubschrauber auf magische Weise mit der Atmosphäre, aber das ist nicht der Fall sagt Eric Dubay, denn Flugzeuge fliegen Westwärts und Ostwärts, und wenn die Erdkugel sich mit ihrer Atmosphäre ständig mit 1600km/h Ostwärts drehen würde, wie sie behaupten, dann sollte ein herkömmliches Linienflugzeug nie seinen Östlich gelegenen Zielflughafen erreichen, wenn die Maschine mit einer Reisegeschwindigkeit von 800-1000km/h fliegt und die Erde und ihre Atmosphäre sich mit 1600km/h drehen würde sich der Zielort von hinten nähern, bevor die Maschine ihn je erreichen könnte, und umgekehrt Westwärts würde das Flugzeug die Zielorte schneller erreichen als Ostwärts gelegene, man kann ja jegliche Flugzeiten der Welt überprüfen, ob sie nun 1 Stunde oder 2 Stunden, oder mehr Stunden betragen, es spielt keine Rolle in welche Himmelsrichtung man will oder von wo man kommt, wenn die Erde sich wirklich mit der Geschwindigkeit drehen würde, wie die Herschenden sagen, würden sich die Flugzeiten auf einer Strecke stark voneinander unterscheiden.

    Physiker sagen darauf wieder:

    Es ist das gleiche Prinzip wie in einem Bus oder Zug.Da macht es ja auch keinen Unterschied ob du mit oder entgegen der Fahrtrichtung läufst.Es ist ein abgeschlossenes System und führen das weiter aus:

    Im Prinzip steht die Atmosphäre bezogen auf die Erde still,was nichts anderes bedeutet als das sie sich mit ihr zusammen um die Erdachse dreht. Und somit, da sich alles mit 1600 km/h dreht auf der Erde, beginnt ein Flugzeug, Auto, Fussgänger halt eben bei Null.

    Es ist egal in welche Richtung du fliegst, du fliegst immer gleich lang (außer natürlich Jetstreams – aber die haben ja nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun).

    Wenn zB ein Hubschrauber in 100m Höhe 60 Minuten lang nicht vor und zurück fliegt ist er noch immer auf dem gleichen Fleck oder ist er tausende Kilometer „abgetrieben“?

    So gesehen müsste man eigentlich rechnen das ein Flugzeug eine Anfangsgeschwindigkeit von ~1670km/h hat und die 800-900km/h dann noch dazu kommen 😉

    Einfach mal den Kopf aus dem Fenster halten. Wenn der Kopf danach noch dran ist, ist die Windgeschwindigkeit deutlich unter den ca. 1000km/h die hier in Deuschland herrschen müssten wenn die Atmosphäre stationär wäre.

    Da sich alles dreht und es auch noch die Massenträgheit gibt, hebt sich alles auf.

    Woher weiß das Flugzeug, dass die Erde sich dreht? Woher weißt Du, dass du rasend schnell durchs All fliegst? Wir haben es hier mit relativen Bewegungen im System zu tun. Da spielen die absoluten Bewegungen des nicht beschleunigten System keine Rolle. (Sehen wir mal ab von der Zentrifugalkraft, die klein gegen die Gravitation ist.)

    das Flugzeug fliegt in der Luftmasse, welche sich im wesentlichen mit der Erdrotation bewegt.

    Dem Könnte es nur umgehen wenn es in’s Weltall fliegt, wartet bis die Erde weiter ist um dann wieder in die Atmosphäre zu tauchen.

    Die Erdatmosphäre dreht sich mit. Das Flugzeug verlässt diese ja nicht!

    Alle Autos, die sich auf den Straßen der Erde bewegen drehen sich mit der Erde. Vielleicht macht dir das die Anziehungskraft verständlich. Nimm ein Gewicht. Binde es an ein Band und dreh dich damit im Kreis. Da du das Band festhälst, dreht sich das Gewicht mit dir im Kreis, wenn deine Drehgeschwindigkeit schnell genug ist. Wenn sie es ist, bleibt das Gewicht immer im gleichen Abstand zu dir und an gleicher Stelle.

    Das Flugzeug dreht sich mit der Atmosphäre und allem mit. Wenn Du in die Luft springst, dreht sich die Erde ja auch nicht unter Dir durch. Stichwort Gravitation.

     

    #5528
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Hallo und willkommen Juna9,

    gibt es ein Video oder ein PDF oder sonst was wo auf folgendes Eingegangen wird:

    In dem FE-Literatur-Thread (klick) sind einige interessante PDF-Dateien zum freien Download verfügbar, die du dir bei Interesse mal anschauen kannst. In den Werken, die dort einzeln aufgeführt sind, wird definitiv jeweils auf die angebliche Erdrotation und -bewegung eingegangen, jedoch meistens generell und nicht dediziert auf Fluggeräte und Erdatmosphäre. Siehe z. B. die Spiegelpunkte 20 – 31 von ‚200 Beweise, dass die Erde keine rotierende Kugel ist (klick)‘, die du aber vermutlich bereits kennst.

    Hier noch zwei Videos zur Thematik, die ich auf die Schnelle dazu gefunden habe:

     

    Mich würde aber auch eure persönliche Einstellung speziell zu diesen Thema interessieren, wie seht ihr das oder wie geht ihr mit diesen Beispiel um?

    Eine Erdrotation, -bewegung mit Fantastillion von Kilometern pro Stunde durch das Sci-Fi-Vakuum-Weltall und -krümmung wurde niemals gemessen und bewiesen und daher sind die zahlreichen (Kindererklärungs-)Modelle und (Glaubens-)Theorien für mich obsolet.

    Grüße.

    #5531
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Danke für die Links und Videos, werde Ich mir durchlesen. Das Problem an dem ganzen ist einfach das Einstein seine Relativitätstheorie genau so konzipiert hat damit alles was auf einer flachen Erde passiert auch auf einer Erdkugel passieren kann, mit dieser Theorie ist alles Gerechtfertigt für die Globalisten… bei Leuten die an die Relativitätstheorie glauben kannst du absolut keinen Widerspruch erzeugen, weil diese Theorie alles erklärt…. dafür wurde sie gemacht, denke Ich.

    #5533
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Bitte, sehr gerne.

    Die Relativitätstheorie stellt für mich kein Problem dar und gehört in die Kategorie: „gezielte Verschleierung durch Verkomplizierung“. Dadurch wird die Illusion der Notwendigkeit von Autoritäten geschaffen, die einem dann erzählen wollen, wie wichtig sie seien und wie der Hase angeblich läuft und denen man dann glauben kann oder eben nicht, weil man selbst ja zu dumm sei. 😉 Der blinde Glaube an jene Autoritäten, die uns leider alles andere als wohlgesonnen sind, sehe ich als das / ein sehr großes Problem an.

    Echte Physik (nicht jene theoretische, mathematische) beweist die flache und stationäre Erde. Jeder von uns ist ein Wissenschaftler und kann den Globus für sich selbst falsifizieren. Die Voraussetzung ist selbstverständlich das Ablegen des Glaubens, was für viele Menschen sehr schwierig ist.

    #5534
    Profilbild von
    Anonym

    Mit welchem Experiment kann man eine gleichmäßige, nicht beschleunigte Bewegung messe? Welchen Unterschied stellt der Beobachter in konstanter Geschwindigkeit im Vergleich zu einem Stillstand fest?

    #5545
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Hallo, die flache Erde ist stationär und daher kann man keine angebliche, „gleichmäßige“ Bewegung feststellen (kannst du das mal in Betracht ziehen???)… Z. B. aus dem Zug / zu den Sternen schauen:

     

     

     

    #5552
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Bitte, sehr gerne.

    Die Relativitätstheorie stellt für mich kein Problem dar und gehört in die Kategorie: „gezielte Verschleierung durch Verkomplizierung“. Dadurch wird die Illusion der Notwendigkeit von Autoritäten geschaffen, die einem dann erzählen wollen, wie wichtig sie seien und wie der Hase angeblich läuft und denen man dann glauben kann oder eben nicht, weil man selbst ja zu dumm sei. 😉 Der blinde Glaube an jene Autoritäten, die uns leider alles andere als wohlgesonnen sind, sehe ich als das / ein sehr großes Problem an.

    Echte Physik (nicht jene theoretische, mathematische) beweist die flache und stationäre Erde. Jeder von uns ist ein Wissenschaftler und kann den Globus für sich selbst falsifizieren. Die Voraussetzung ist selbstverständlich das Ablegen des Glaubens, was für viele Menschen sehr schwierig ist.

    Ja gut gesagt, aber Ich meinte nicht das es ein Problem für mich ist, sondern es ist ein Problem weil man die anderen wegen Theorien wie der Relativitätstheorie nicht dazu bringen kann ihr Weltbild zu hinterfragen, eben weil die Theorien genauso gemacht sind, das alles was auf einer flachen Erde passiert auch auf einer Kugelerde passieren kann, die Relativitätstheorie stell für mich die nackte Lüge da, denn wenn ein Lügner den Gläubigen sagen kann: „Alles ist relativ“ dann ist schon alles verloren, das ist die nackte Indoktrination ins Gehirn geschossen, du brauchst garnicht mehr kritisch denken weil alles relativ ist… deswegen stellt diese Theorie so ein Problem da.

    Diese Theorie ist eine am deutlichsten zu erkennende „PsyOp“ bzw Psychische Manipulation, mit Physik oder Wissenschaft hat diese Theorie wie du schon sagst nichts zu tun, deswegen müsstest du eigentlich den Leuten erklären wieso das eine Psy.Manip. ist und wie sie genau funktioniert, nur so kannst du sie widerlegen, beweisen kannst du in echt nur das die Erde flach ist und sich nicht bewegt aber das ist ja alles RELATIV!!^^ Das heißt sofern man nicht hoch genug raufkommt und sich selbst davon überzeugen kann oder ein Foto machen kann, kannst du diese ganze Lüge nicht widerlegen, dafür wurde die Relativitätstheorie gemacht, deswegen sehe Ich sie als so großes Problem…

     

    #5559
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Ja, verstehe schon, wie du es meinst. Mit Hilfe dieser sog. Theorien soll uns u. a. eingeredet werden, dass wir unseren eigenen Sinnen nicht vertrauen können und wenn man es annimmt, dann kann man bis zum Sankt Nimmerleinstag hin und her diskutieren, weil für alles und jeden Modelle bereitgestellt werden. Daher ist es mMn entscheidend, dass man die sog. Theorien, die in dieser Welt nicht falsifiziert werden dürfen, als das zu entlarven, was sie wirklich sind; Dogmen… Also sich möglichst nicht in die Illusion / den Glaubensmodellen hineinbegeben und von dort diskutieren, sondern versuchen es auf einer Meta-Ebene zu lösen. Grüße.

    #5560
    Profilbild von
    Anonym

    … die flache Erde ist stationär und daher kann man keine angebliche, „gleichmäßige“ Bewegung feststellen (kannst du das mal in Betracht ziehen???)

    Ja, das kann ich in Betracht ziehen. Mit welchem Experiment kann ich das jetzt überprüfen? (ein mit Wasser gefülltes Teleskop ist mir etwas aufwendig. Das macht doch kein Flat Earther, oder?) Was müsste ich im Fall einer sich konstant drehenden Erde wahrnehmen? Wenn ich auf einer Rolltreppe stehe, merke ich z.B. nichts von der Bewegung. Kann man die Bewegung nur optisch wahrnehmen? (weil du schriebst “ aus dem Zug / zu den Sternen schauen“)

    Das Video mit dem Fallschirm-Beispiel ist interessant. Hat das jemand mal ausgerechnet, wie hoch der Geschwindigkeitsunterschied beim Absprung und bei der Landung sein müsste?

    #5561
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Albedo warum siehst du nicht das sich der Mond dreht?

    Was mir zu der Bewegung noch einfällt ist eben das der Mond sich nicht um seine eigene Achse dreht, weil angeblich die Erde ihn abbremst, erste was mir dazu einfällt, warum bremst uns die Sonne nicht so ab wie wir den Mond. Aber ok…

    Es wird behauptet der Mond dreht sich zwar doch noch nur halt Komisch so das wir immer nur die selbe Seite sehen, und manchmal rechts ein Stück mehr, manchmal links ein Stück mehr. ok…

    Hab dann genauer nachgeforscht, so lautet die dazugehörige Theroie:

    „Doch, das tut er. Er braucht aber für eine Drehung um die eigene Achse genauso lang wie für eine Umdrehung der Erde, nämlich 27 Tage und 7 Stunden. Deswegen sehen wir immer dieselbe Seite von ihm.

    Beim Mond sind die Rhythmen synchronisiert: Ein „Mond-Jahr“ dauert praktisch einen „Mond-Tag“ – und beides dauert 27 Tage und 7 Stunden genauso lange wie für eine Umdrehung der Erde“

    Ah wieder so ein magischer „Zufall“…

    „Ist es Zufall, dass beides gleichlang dauert?

    Nein. Früher – vor vielen Jahrmillionen (trifft sich gut, kann ja keiner überprüfen) – hat sich der Mond schneller gedreht. Aber dann haben die Gezeitenkräfte die Eigendrehung immer mehr gebremst.

    Das führt dazu, dass der Mond sich bei jeder Eigendrehung durch die Gezeitenkräfte stark verformt; er wird in Richtung der Erde immer ein bisschen in die Länge gezogen und damit ein wenig „durchgewalkt“. Diese ständigen inneren Verformungen haben die Eigendrehung des Mondes gebremst – und zwar so lange, bis der Rhythmus der Eigendrehung im Einklang war mit dem Rhythmus der Umdrehung um die Erde. Deshalb stimmen beide Rhythmen heute überein.“

    Immer diese Zufälle…

    „Werden wir je eine Chance haben, die Rückseite von der Erde aus zu sehen?

    Leider nein.

     

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 2 Wochen von Profilbild von Juna Juna.
    #5563
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Und müsste er dann nicht Irgendwann stehen bleiben, wenn wir ihn bis jetzt schon so stark abgebremst haben oder gibt es dafür auch wieder eine eigene Theorie? Oder gehört das noch zu der selben Theorie das die Synchronizität das Maximum an Abbremsung darstellt? Und warum bremst uns die Sonnen nicht ab und fogend warum haben wir uns dann noch nicht mit der Sonne synchronisiert? Oder haben wir das schon? Anscheinend nicht weil bei der Sonne kann man ja laut Wissenschaft erkennen das sie sich um sich selbst dreht und wie wir beim Mond erkennen können würden wir dann bei der Sonne keine Drehung feststellen können bzw könnte sie dann überhaupt die ganze Erde beleuchten, eher nicht, weil wir können ja auch nicht den ganzen Mond beleuchten….

    #5564
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Ja, verstehe schon, wie du es meinst. Mit Hilfe dieser sog. Theorien soll uns u. a. eingeredet werden, dass wir unseren eigenen Sinnen nicht vertrauen können und wenn man es annimmt, dann kann man bis zum Sankt Nimmerleinstag hin und her diskutieren, weil für alles und jeden Modelle bereitgestellt werden. Daher ist es mMn entscheidend, dass man die sog. Theorien, die in dieser Welt nicht falsifiziert werden dürfen, als das zu entlarven, was sie wirklich sind; Dogmen… Also sich möglichst nicht in die Illusion / den Glaubensmodellen hineinbegeben und von dort diskutieren, sondern versuchen es auf einer Meta-Ebene zu lösen. Grüße.

    Ja genau so ist es. Aber du kannst es mit diesen Leuten auch nicht auf einer Meta-Ebene lösen hier greift nämlich auch wieder: „ist ja alles relativ“, also wie die Meta Ebene etablieren?

    #5565
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Und versteh mich nicht falsch, für uns ist das ein klarer Fall aber für diese Manipulierten Leute ist das höchste das es beim NICHT glauben gibt: das alles relativ ist.

    #5566
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 7,350 points

    Mit welchem Experiment kann ich das jetzt überprüfen?

    Wiederhole das Experiment nach Airy doch mal, das wäre mal etwas Nützliches von dir. 😉

    Wenn es dich interessiert, dann recherchiere halt selbst mal und denke selbst nach… Ich bin so frei gewesen und habe hier im Forum allerlei Informationen gepostet, die du gerne zur Ent-Täuschung für dich überprüfen kannst.

    Z. B. hier:

    Zetetic Astronomy: CHAPTER III. THE EARTH NO AXIAL OR ORBITAL MOTION (klick).

     

    Das Video habe ich mir nicht nochmal angeschaut (ist schon ein, zwei Jahre her oder so, aber evtl. schaue ich es mir später erneut an).

    #5570
    Profilbild von
    Anonym

    Albedo warum siehst du nicht das sich der Mond dreht?

    Das weiß ich nicht, müsste genauso googlen wie du. Aber du hast ja schon selbst die Erklärung der indoktrinierenden Lügen-Wissenschaft gefunden 😉

    Mit welchem Experiment kann ich das jetzt überprüfen?

    … Wenn es dich interessiert, dann recherchiere halt selbst mal und denke selbst nach…

    Heißt das, du kannst mir kein einfaches Experiment nennen? Wie kann es offensichtlich sein, dass die Erde stationär ist, wenn es keine Möglichkeit gibt, das zu überprüfen?

    Hast Du das Airy-Experiment mittlerweile verstanden? Im Januar hast du im Gravitations-Thread noch zu mir geschrieben:

    Apropos Erdrotation: Magst du Stellung zu Airy’s Failure nehmen?! So richtig verstehe ich es nämlich nicht. Danke im Voraus.

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.