Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #5843
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    @juna  Gibt es auch eine Erklärung/Stellungnahme warum das Thema gelöscht wurde?

    Ich denke Dre wird es noch erklären.

    #5844
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 4,400 points

    Reine Willkür.

    #5850
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    @elfgrad

    Kann es sein das du dich in diese „Gesetze“ der Perspektive, zu sehr reinsteigerst, das ist doch auch nur Theorie, also Interpretation. Da kommen höchstwahrscheinlich Faktoren noch mit rein die wir garnicht begreifen…

     

    Die vorderste Windradspitze befindet sich in einer absoluten Höhe von 388m?

    Sind das alles absolute Höhen? Also Berechnungen wie Hoch die Stelle ist auf der sie stehen + die Höhe die das Objekt selbst hat?

    Und Dinge die weiter weg sind werden doch kleiner… ist das in deinen Berechnungen berückstichtigt?

    Wenn du mich fragst, wenn alles auf einer Linie wäre wie du es dir wünscht, wäre die Erde ganz schön stark konkav..

     

    #5854
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    @juna    Da kommen höchstwahrscheinlich Faktoren noch mit rein die wir garnicht begreifen…

    vermute ich auch, wäre doch schön ein paar zu finden um besser zu verstehen.

    Sind das alles absolute Höhen? Also Berechnungen wie Hoch die Stelle ist auf der sie stehen + die Höhe die das Objekt selbst hat?

    Absolute Höhe über Meer. Ich könnte auch noch z.B. beim Windrad Bodenhöhe,Nabenhöhe,Flügellänge angeben, dann wirds noch undurchsichtiger. Es ist nicht so kompliziert wie es aus sieht. Das gleiche wie wenn du beim Gartenzaun über die Posten schaust um zu sehen ob sie in gleicher Höhe sind. Blos halt größer, in diesem Fall 394m über Meer. Der Pfosten vom Turm ist halt die Unterkannte von dem Aufbau.Wie gesagt muss man sich bischen reindenken. Besser sich selber ein Objekt als schulung suchen,oder fotographieren.

    Und Dinge die weiter weg sind werden doch kleiner… ist das in deinen Berechnungen berückstichtigt?

    Klar…du darf den fehler nichtmachen und zu perspektivisch sehen. Den du schaust ja quasi auf Meereshöhe nur halt in diesem Fall 396m höher, somit kannst du unter den Meeresspiegel und über den Meeresspiegel schauen ohne den Luftspiegelungen. Ist nicht kompliziert. Vieleicht mach ich ja einen großen Denkfehler, aber deshalb poste ich das ja damit ander Buchstäblich mal drüber schauen.

    Wenn du mich fragst, wenn alles auf einer Linie wäre wie du es dir wünscht, wäre die Erde ganz schön stark konkav..

    Wenn ich in diesem Fall die Erdkrümmung mit reinrechne müsste der Turm noch tiefer sein.

    Das heißt nach meiner Schlussfolgerung. Wäre die Erde flach, wäre die Unterkante Turmgebäude ca.Flügelspitze gleich. Wäre die Erde so wie sie es uns sagen. wäre die Spitze vom Turm gerade noch sichtbar. Also liegt das fotographierte etwa dazwischen. Die Erde wäre demnach viel viel größer.

    #5879
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    Hallo zusammen habe noch ein Beispiel, auch hier gild – es lohnt sich mal da bisschen rein zudenken.

     

    Hier 3 Fotos vom Gastrobehälter Oberhausen . Von der Aussentreppe aus konnten Wir stuffenweise fotographieren und später schauen welche Gebäude am Horizont zu sehen sind. In 45Km Entfehrnung sehen wir das Krankenhaus 133m NN (Dach)  und die Wasserturmspitze mit 125m NN. Im Vordergrund das Versicherungsgebäude mit einer Dachhöhe von 105m über NN. Das Gebäude selbst ist 72m hoch.

     

    Bild 1: Orientierung , Wasserturm relativ gut zu sehen. Das foto wurde aus 128m fotographiert, wäre das Hochhaus ca. 10m höher also 115m wäre es auf dem Bild etwa auf einer Ebene.

    Bild 2:Wurde in 123m Höhe gemacht , Wasserturm und Dach etwa auf einer Höhe obwohl das Gebäude 18m niedriger ist. Nimmt man die offiziele Erdkrümmung von 7,8m mit rein feheln immer noch 10m die aber locker Messfehler sein können bei den Entfehrnungen.

    Bild 3: Wurde in 107m Höhe gemacht. Im Hintergrund sieht man den Horizont der nach offizieler Berechnung bei 50Km bei 195m liegt . Was auch hinkommen könnte wenn man das Krankenhaus in relation setzt.

     

    Auch hier gild . Die Fotos sind kein Beweis, sie zeigen die Möglichkeit Höhenmessungsfotos zu machen. Selber ausmessen Beispiele für sich finden und seine Schlüsse daraus ziehen. Bzw weiter suchen und verstehen.

    #5881
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    @elfgrad

    Auch bei deinen 3 neuen Fotos fällt mir wieder auf:

    1.Foto:

    Wäre die Erde eine Kugel dann würde der Wasserturm der aufgrund der Entfernung ohnehin schon kleiner und gestaucht ist doch garnicht mehr zu sehen sein.

    Wäre die Erde Flach, wäre nicht soviel zu sehen.

    Tendiere bei diesen Bild zur Hohlerde.

    Zu deinen anderen 2 Fotos oder Überhaupt: Wie gesagt Ich sehe deinen Fehler darin das du außer acht lässt das Dinge die näher an dir dran sind, größer sind, und Dinge die Weiter weg sind, sind kleiner…. das Gebäude nimmt einen großen Teil deiner Sicht ein.

     

    Und was noch wichtiger ist:

    Du befindest dich doch garnicht auf dieser Höhe, also zum Beispiel auf 107m oder 123m, denn dann wäre das Gebäude ja nicht über der Augenhöhe des Betrachters, also das Gebäude endet deutlich über der Mitte. Wenn du Höher wärst als das Gebäude ist, dann kann das Gebäude auf einer Kugel oder Flachen oder doch garnicht so Hoch raufsteigen.

    Das Geäbude ist 105m und do fotografierst es von 107m, das Gebäude ist aber deutlich über der Augenhöhe des Betrachters.

    Wenn du auf der selben Höhe wärst wie das Gebäude endet, wäre das Dach des Gebäudes doch nicht über der Bildmitte, das geht doch garnicht?? Die selbe Höhe würde bedeuten das Gebäude endet ziemlich genau in der Mitte des Bildes, auf Augenhöhe. Oder die Erde ist eine Hohlkugel..

    #5882
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    Hallo Juna

     Wäre die Erde eine Kugel dann würde der Wasserturm der aufgrund der Entfernung ohnehin schon kleiner und gestaucht ist doch garnicht mehr zu sehen sein.

    nach Erdkrümmunsberechner müsste man die Spitze Wasserturm 125m von 123m aus noch in 89,75Km sehen.

    Wäre die Erde Flach, wäre nicht soviel zu sehen.

    Wir sind ja auch auf 123m Höhe

    versuche mal in 123m höherverlegte Meereshöhe zu denken. Oder gerader Laserblick. Gebäude befindet sich etwa auf Wasserspiegel ist aber nur 105 m. Bisschen Kopfjoggin.

    Tendiere bei diesen Bild zur Hohlerde.

    Bei Holerde kommt das ja mit der Lichkrümmung dazu, was ich sehr intteresanten Aspekt finde. Doch habe mich noch nicht so reingedacht. Das hier ist schon kommpliziert und bin noch nicht ganz durch,bzweise sicher. Hohlerde wäre eine Option.

    Wie gesagt Ich sehe deinen Fehler darin das du außer acht lässt das Dinge die näher an dir dran sind, größer sind, und Dinge die Weiter weg sind, sind kleiner…. 

    Das muss man voll einkalkulieren ,Der Wasserturm ist 51m hoch 74m über NN .Das Spitzdach etwa 12m hoch  Was etwa 2 Fenster am Gebäude entsprechen ca.4m (das ist aber nur abgeschätzt, kann man evt.recherchieren ) Auch hier in Wasserlinie denken weil man ja etwa auf gleicher Höhe ist.

    vieleicht lohnt es sich ja wirklich doch genauer zu vermessen.

    Das Geäbude ist 105m und do fotografierst es von 107m, das Gebäude ist aber deutlich über der Augenhöhe des Betrachters.

    Wir haben an dem Tag von ganz oben der Treppe 137m bis ganz unten 30m über NN  in 6m Schritten fotographiert. konnten ja nicht wissen wie hoch dieses Objekt Wasserturm ist. Später recherchiert. Jetzt müsste man mal bei klarem Wetter von 125m und mal von 105m aus fotographieren.

     wäre das Dach des Gebäudes doch nicht über der Bildmitte,

    a. es ist ein Bildausschnitt.  b. hätte ich ja auch den Fokus vom Foto in den Himmel oder auf die Bäume richten können. Die Augenhöhe bleibt da unberührt, wenn ich dich richtig verstanden habe.

    Oder die Erde ist eine Hohlkugel..

    wie gesagt,vieleicht….ich bin da momentan völlig offen…das einzige wo ich überzeugt bin das Nasa Hollywood ist.

    lg

    #5883
    Profilbild von Monachopsis
    Monachopsis
    Teilnehmer
    No badges. 1,925 points

    Ich stelle fest, dass in diesem thread sehr viel Energie aufgewendet wird.
    Dass mit dem gleihcen Foto die einen eine Kugelerde, die anderen eine konkave Hohlerde beweisen wollen, macht doch die Absurdität und Vergeblichkeit dieser Beweisführung offensichtlich. Es gibt genug dokumentierte Beispiele, wo man deutlich weiter sehen kann, als auf einem Globus möglich sein sollte.
    Jeder der um das eigene Weltbild zu bestätigen, das Gesetz der Perspektive ignoriert, und dass atmosphärische Bedingungen eine unkalkulierbare Größe sind, sollte wenigstens so konsequent sein und anerkennen, dass unsere Kugelerde die Konsistenz eines Wackelpuddings haben muss, weil die (wahrgenommene) Krümmung wetterbedingt jeden Tag anders sein kann.

    Wenn Flacherdler die Möglichkeit einer leicht konkav/konvexen Erde zulassen könnten, wäre allen, die mit einer angeblich nachgewiesen Erdkrümmung den Globus beweisen wollen, jegliche Argumentationsgrundlage genommen.
    Sollte es eines Tages doch möglich sein, wissenschaftlich eine Krümmung nachzuweisen, befürchte ich, dass jene FEler, die in der Flache Erde/Kugelerde-Dialektik gefangen sind, ein böses Erwachen haben werden.

    #5888
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 4,400 points

    Sollte es eines Tages doch möglich sein, wissenschaftlich eine Krümmung nachzuweisen, befürchte ich, dass jene FEler, die in der Flache Erde/Kugelerde-Dialektik gefangen sind, ein böses Erwachen haben werden.

    Wie oft willst du das noch schreiben?!? Diese unterschwelligen Unterstellungen, dass irgendwelche Dogmen aufgestellt werden, sind zum rückwärts essen. Wissenschaft ist niemals ein abgeschlossenes Buch. Erbringe endlich den Beweis für eine Erdkrümmung und unterlasse diese erhofften Möchtegern-Prophezeiungen bzgl. deines Glaubens.

    #5889
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    @elfgrad

    Dann müsstest du mir schon das Originale Foto zeigen, wegen der Augenhöhe bzw Bildmitte.

    Es ist ja so, du hast ein Gebäude das ist 105m Hoch und dahinter eines das ist 125m Hoch, und du willst beweisen das wenn du es von 107m aus betrachtest, du das 125m Hohe Gebäude nicht mehr sehen kannst, was du aber bei einer Flachen Erde sehen können müsstest, weil du Höher bist als das 105m Gebäude also darüber schauen kannst und das Gebäude dahinter auch größer ist, also gesehen werden kann.

    Ich finde es einen interessanten Aspekt falls man das 125m Gebäude nicht sehen könnte von 107m. Du musst allerdings absolut sicher stellen das du von 107m betrachtet hast und das 1. Gebäude 105m Hoch ist, das muss 100%ig stimmen. Ebenso dass der Wasserturm 125m Hoch ist.

    Auserdem kommt aber noch die Refraktion ins Spiel, also an manchen Tagen würdest du vielleicht den Wasserturm sogar bei 107m sehen?

    Und was würde passieren wenn du es wieder in diesen Höhen fotografierst aber von weiter weg. Im Gegenfall umgekehrt von näher dran am 1. Gebäude. Leider nicht wirklich machbar denke Ich? Aber wäre Interessant ob es da eine Veränderung geben würde.

    Aber wie gesagt es ist auch teilweise die Refraktion die da rein spielt, das heißt du müsstest das alles an einen Tag machen um Vergleichswerte zu erhalten. Es ist Gut möglich das sich garnichts verändern würde, aber umso wichtiger wäre es das zu wissen falls sich etwas verändert…

    Ansonsten kann Ich mir das jetzt nur mal so erklären, dass das vordere eine Welt ist, eine Perspektivische Welt und das dahinter eine andere Perspektivische Welt und man müsste beide Welten einzeln berechnen und dann eine Formel erfinden die das miteinander Vergleichbar macht… Refraktion und Perspektivische Stauchung inklusive. Ich weiß nicht ob das so eine Gute Idee ist auf diese Weise beweise zu suchen, sind doch recht viele Faktoren… und einer davon ist wie gesagt sehr Wage, nämlich die verschiedenen Perspektivischen Welten die das Möglicherweise sind. Aufjedenfall aber musst du die Refraktion und die Stauchung der Gebäude mit einrechnen.

     

    #5890
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    @elfgrad

    Desweitern will Ich noch anmerken da dies hier schonwieder eine Theoriewelt ist die jeglichen Logischen Denken widerspricht.

    Wenn Ich vor einen 105m Hohen Gebäude stehe, und das ins 107m Höhe, und dahinter ist in 45km ein Wasserturm mit 125m Höhe.

    Dann ist das in einer, IN EINER, Welt für mich Offensichtlich das Ich den Wasserturm nur sehen kann wenn Ich die selbe Entfernung zum 1. Gebäude habe wie die Entfernung vom 1. Gebäude zum Wasserturm ist, bzw groß genug ist.

    Weil die Gleiche Höhe, also das was man wirklich sehen müsste, das wird verdeckt, weil es die selbe Höhe ist wie das was du sehen kannst, du siehst ja nur den vorderen Teil der Gleichen Höhe, die Gleiche Höhe dahinter die verliert sich, das heißt 105m vom 125m Gebäude werden verschluckt, weil sie die selbe Höhe sind. Es bleiben 20Meter, fotografierst du von 128m dann entfacht sich der Wasserturm in einer Größe von 20 durch 3 oder – umgeleitet auf die Auflösung. das heißt du siehst das ganze Gebäude gestaucht auf 6 Meter Größe, die 6 Meter stehen im Verhältnis zum 1. Gebäude das heißt das 105 : 6 = 17,5m, das heißt 17,5m des 1. Gebäude müssten die selbe Größe am Bild haben wie der ganze Wasserturm oder wenn du nicht den ganzen Wasserturm siehst dann siehst du 17,5m weniger vom Wasserturm, oder du musst 17,5m abziehen und das ist dann sozusagen die Reale größe des Wasserturms im richtigen Verhältnis zum 105m Hohen 1. Gebäude.. das heißt der Wasserturm ist 107,5 statt 125m Hoch im richtigen Verhältnis. Oder du addierst diese 17,5m auf das 1. Gebäude dann bist ist das 1. Gebäude statt 105m 122,5m Hoch.

    Das war jetzt nur eine Veranschaulichung wie das gerechnet werden könnte in etwa.

    Wenn du in 123m fotografierst bedeutet das aber 123 – 105 weil deine Höhe jetzt die Höhe des Wasserturms ist, weil sie niedriger ist = 18 : 2 (von 125) = 9 und das wieder 105 : 9 = 11,6m

    Du kannst noch 11,6m des Wasserturms sehen und diese 11,6m des Wasserturms müssten die selbe größe haben wie 11,6m auf dem 1. Gebäude. Oder das 1. Gebäude ist 11,6m größer im richtigen Verhältnis zum Wasserturm, heißt das 1. Gebäude ist nicht 105m sondern 116,5m Hoch. Das deckt sich dann auch alles in etwa mit den Fotos. Oder du subtrahierst die 11,6 von 123 oder 125 dann ist das 2. Gebäude 111,4 bzw 113,4m Hoch.

    Diese 2 Rechnungen (also einmal von drüber und einmal von unter der Höhe des 2. Gebäudes) stimmen aber vielleicht einfach nur noch nicht, weil die Entfernungen noch nicht miteingerechnet worden sind. Das heißt ohne addieren und subtrahieren nimmst du einfach die 17,5m oder 11,6m und machst folgendes:

    Das heißt wie groß sind 11,6m vom 1. Gebäude wenn du dieses Gebäude in 45km genausoweit weg fotografieren würdest wie den Wasserturm. Und genau diese 11,6m wenn du das 1. Gebäude in 45km fotografierst- genausoviel siehst du vom Wasserturm. Gleiche Refraktionsbedingungen sind natürlich Voraussetzung.

    SO IRGENDWIE kannst du das vielleicht Gegenrechnen und eine Formel entwickeln für die Perspektive auf einer Flachen Erde.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 5 Tagen von Profilbild von Juna Juna.
    #5891
    Profilbild von Juna
    Juna
    Teilnehmer
    No badges. 5,500 points

    Du scheinst dich ja mit diesen Formeln auszukennen, einfach mal hinsetzen und eine eigene entwickeln/erfinden…. war nur eine Veranschaulichung von mir für die Richtung in die es gehen sollte ca.

    #5893
    Profilbild von Monachopsis
    Monachopsis
    Teilnehmer
    No badges. 1,925 points

    Hallo dre,

    Die Kritik, dass ich meinen Standpunkt einmal zu oft dargestellt habe, nehme ich an, man sollte versuchen, sich nicht zu wiederholen. Trotzdem scheinst du immer noch nicht meine Haltung verstanden zu haben.
    Ich bin kein Gegner von FE und glaube nicht, dass man beweisen kann, dass die Erde NICHT flach ist, aber eben auch nicht das Gegenteil.
    Ich unterstelle auch nicht allen FEern Dogmatismus, ich weiß dass gerade bei Flache Erde Live und Deceptions viele nicht versuchen, ein bestimmtes Weltbild zu beweisen. Aber wie oft hat man auf Youtube schon gehört „Proof the earth is flat“? Ich denke, das ist kontraproduktiv. Meine Intuition sagt mir, dass die Illuminati ihre Hand im Spiel haben.

    #5894
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    @ Juna ….du bist absolut geil….nicht sexistisch gesehen finde blos kein passenderes Wort.Ich merke du hast dich reingedacht, auch wenn ich teilweise erst nicht ganz folgen konnte.

    Hier das ganze Bild. Die zwei anderen Beispiele am Anfang Windrad mit Kühlturm sind um einiges geeigneter, da viel klarer und 75Km entfehrnt.

    Mir gehts auch nicht nee Formel zu erfinden, das völlig simpele Prinzip erkennen und danach mal Fotos machen und selber überprüfen. Witzig ist wenn ich jetzt Wolken beobachte ist für mich klar die Krümmung zu erkennen. Allerdings habe ich das auch gesagt wo ich absolut an die Flachheit überzeugt war. Schon witzig unser Projektionsgehirn.  Es lohnt sich auf jedenfall mal in diese Richtung zu schauen.

    #5895
    Profilbild von elfgrad
    elfgrad
    Teilnehmer
    15,875 points

    Sollte es eines Tages doch möglich sein, wissenschaftlich eine Krümmung nachzuweisen, befürchte ich, dass jene FEler, die in der Flache Erde/Kugelerde-Dialektik gefangen sind, ein böses Erwachen haben werden.

    Ich verweise hier mal auf den Uliminati Kartenspiel Threat……..auf jedenfall werden sie bei dem bösen erwachen nicht Alleine sein…..Bullteriersyntrom  sag ich da nur, es ist egal ob man in die Krümmung ,ins Handy, an der Klotze oder ein veganes Brötchen festbeißt…..habtsache wessentliche Wahrheiten ziehen an einem vorbei die einen ablenken können.

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 66)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.