Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 67)
  • Autor
    Beiträge
  • #5337
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    Hallöchen zusammen

    Ich habe vor ca.6 Wochen von der Burg Frankenstein in 400m Höhe ein Bild Richtung Hanau geschossen. Das gute an dieser Stelle sind die vorhandenen Objekte an denen man sich gut orientieren kann. Das ganze wirkt erst etwas verwirrend,man muss sich auch ein wenig reindenken. Doch vom Prinzip ganz einfach. Ich habe das Foto mit Kontrast bearbeitet das man die Windräder in 75Km besser erkennt, sonst ist alles original. Über die missrabele Beschrifftung  könnt ihr einfach mal hinwegsehen : ).

    Foto in 401m geschossen. Flügelspitze Windräder Rossdorf in 10,5Km liegen bei 395m und 399m NN

    Kraftwerk Hainburg in 38Km , Schornstein liegt in 358m NN. Ich habe vom Verhäldnis her die 400m NN eingezeichnet.

    Windräder in Gedern 74,8Km  stehen auf 345m Grund ,sind 200m hoch. Auch dort habe ich die 400m NN Linie eingezeichnet.

    Eigendlich müsste alles auf einer Linie liegen, wenn ich keinen Denkfehler gemacht habe. Ich bin Flacherde überzeugt. Das Foto lässt mich seit Wochen nicht schlafen. Wenn man die Erdkrümmung dazurechnet kommt es gut hin. Ich habe darauf viele Fotos dieser Art gemacht. Über lange Distanz auf gleichen Niveau. Jedesmal das selbe. Die mittleren Objekte liegen zu hoch. Nimmt man die Erdkrümmung mit ins Boot, stimmt es. Doch dieses bild ist am besten da es 75Km überbrückt und sehr Klare Wetterverhältnisse waren.

    Ich dachte letzte Woche ich hätte die Nuss geknackt und es liegt am Sehsystem, doch das hat sich als Messfehler herrausgestellt.

    http://www.bilder-hochladen.net/show/8f3deb3a3f

    Ich bitte euch, denkt mal mit LG Elfgrad

    #5340
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    Hallöchen zusammen

    Ich habe vor ca.6 Wochen von der Burg Frankenstein in 400m Höhe ein Bild Richtung Hanau geschossen. Das gute an dieser Stelle sind die vorhandenen Objekte an denen man sich gut orientieren kann. Das ganze wirkt erst etwas verwirrend,man muss sich auch ein wenig reindenken. Doch vom Prinzip ganz einfach. Ich habe das Foto mit Kontrast bearbeitet das man die Windräder in 75Km besser erkennt, sonst ist alles original. Über die missrabele Beschrifftung  könnt ihr einfach mal hinwegsehen : ).

    Foto in 401m geschossen. Flügelspitze Windräder Rossdorf in 10,5Km liegen bei 395m und 399m NN

    Kraftwerk Hainburg in 38Km , Schornstein liegt in 358m NN. Ich habe vom Verhäldnis her die 400m NN eingezeichnet.

    Windräder in Gedern 74,8Km  stehen auf 345m Grund ,sind 200m hoch. Auch dort habe ich die 400m NN Linie eingezeichnet.

    Eigendlich müsste alles auf einer Linie liegen, wenn ich keinen Denkfehler gemacht habe. Ich bin Flacherde überzeugt. Das Foto lässt mich seit Wochen nicht schlafen. Wenn man die Erdkrümmung dazurechnet kommt es gut hin. Ich habe darauf viele Fotos dieser Art gemacht. Über lange Distanz auf gleichen Niveau. Jedesmal das selbe. Die mittleren Objekte liegen zu hoch. Nimmt man die Erdkrümmung mit ins Boot, stimmt es. Doch dieses bild ist am besten da es 75Km überbrückt und sehr Klare Wetterverhältnisse waren.

    Ich dachte letzte Woche ich hätte die Nuss geknackt und es liegt am Sehsystem, doch das hat sich als Messfehler herrausgestellt.

    http://www.bilder-hochladen.net/show/8f3deb3a3f

    Bitte denkt mal mit ..Lg.Elfgrad

    #5341
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    Hier nochmal in niedriger Auflösung . vereinfacht beschriftet. 400m Makierungen müssten theoretisch etwa auf einer Linie liegen, da ich ja von 400m aus fotograpiert habe.

    Könnt ihr mir folgen, hat jemand eine Idee dazu.

    #5346
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

     

    Hallo zusammen
    Ich setze den Beitrag von mir nochmal rein weil er nicht mehr zu finden wahr und man auch irgendwie nicht drauf antworten konnte.
    Mir ist die Sache sehr wichtig und ich erkläre es nochmal zum Verständnis. Wenn man über größere Distanz fotographiert, sich auf halber Strecke Objekte befinden wo man gut die Höhe abmessen kann, habe ich die Erfahrung gemacht das diese nicht so in der Flucht sind wie es bei einer flachen Erde sein müsste.
    Ganz im gegenteil rechnet man die Erdkrümmung dazu stimmt das Bild. Schlussfolgerung – es zeigt eine Erdkrümmung an.

    Ich habe Nächtelang nicht geschlafen, hoch und runter gedacht um eine Erklärung zu finden. Ich bin mit meinem Latain zu ende und Schlussfolgere daraus – die Erde ist Kugelförmig oder wir leben in einer wie auch immer Simmulation.
    Da ich die Fotos selber geschossen habe brauch ich jetzt handfeste Argumente, Ideen….ich kann diese Begebenheit nicht unter den Tisch kehren.

    Hier nochmal Text und das Foto
    Ich habe vor ca.6 Wochen von der Burg Frankenstein in 400m Höhe ein Bild Richtung Hanau geschossen. Das gute an dieser Stelle sind die vorhandenen Objekte an denen man sich gut orientieren kann. Das ganze wirkt erst etwas verwirrend,man muss sich auch ein wenig reindenken. Doch vom Prinzip ganz einfach. Ich habe das Foto mit Kontrast bearbeitet das man die Windräder in 75Km besser erkennt, sonst ist alles original. Über die missrabele Beschrifftung könnt ihr einfach mal hinwegsehen : ).
    Foto in 401m geschossen. Flügelspitze Windräder Rossdorf in 10,5Km liegen bei 395m und 399m NN
    Kraftwerk Hainburg in 38Km , Schornstein liegt in 358m NN. Ich habe vom Verhältnis her die 400m NN eingezeichnet.
    Windräder in Gedern 74,8Km stehen auf 345m Grund ,sind 200m hoch. Auch dort habe ich die 400m NN Linie eingezeichnet.
    Eigendlich müsste alles auf einer Linie liegen, wenn ich keinen Denkfehler gemacht habe. Ich bin Flacherde überzeugt. Das Foto lässt mich seit Wochen nicht schlafen. Wenn man die Erdkrümmung dazurechnet kommt es gut hin. Ich habe darauf viele Fotos dieser Art gemacht. Über lange Distanz auf gleichen Niveau. Jedesmal das selbe. Die mittleren Objekte liegen zu hoch. Nimmt man die Erdkrümmung mit ins Boot, stimmt es. Doch dieses bild ist am besten da es 75Km überbrückt und sehr Klare Wetterverhältnisse waren.

    lg. Elfgrad

    #5348
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    Dann muss ich wohl doch ein Monolog schreiben.

    Ich erkläre es nochmal weil es scheinbar zu verwirrend ist. Wenn ich auf einer gerade Straße in Höhe der Leitposten am Farbanrand über diese schaue liegen die in einer Linie. Vorrausgesetzt diese schauen alle gleichviel aus dem Boden herraus. Das gleich Prinzip ist bei dem Foto mit den Kühltürmen vorzufinden.

    In 400m üNN fotographiert , an den Windräder Spitzen auch 400 üNN bis zu den Windräder in 75Km entfehrnung. Allerdings ist dort die 400 üNN Makierung 40m über den Boden wo die Windräder stehen.

    Zusätzlich kann man noch den Kraftwerkschornstein dazu nehmen der oben 356m üNN erreicht. Da einfach im Verhältnis 34m dazurechnen.

    Diese Punkte müssen in einer Flucht sein wenn wir uns auf einer flachen Ebene befinden würden. Das tun sie aber nicht.Nach hinten fallen die Makierungen mit zunehmender Entfehrnung ab, genau in dem Verhältnis wie auf der Kugelerde angegeben.Das habe ich mehrmals überprüft und jedesmal bestädigt bekommen. Dängelmeister hat dies auch schon festgestellt. Er bestätigte mir auch das es halt nur bei sehr großen Entfehrnungen, bei klaren Wetterverhältnisse und gut in der Höhe ausmachbaren Objekten ins Auge fällt. Rechnet man die Erdkrümmung mit ein stimmt das Bild.

     

    Jetzt stehe ich vor einem großen Problem da die Summe der Dinge klar für eine flache Erde sprechen. Allerdings gibt einige Punkte die bei der FE noch nicht annähernd zufriedenstellend geklärt sind.

    Wie z.B. die fehlende Drehung des Mondes und der Sonne, die 2 verschiedenen Drehungen des Sternenhimmels.. Mondfinsternis, ……es gibt da zwar ein Paar Erklärungsmodelle, doch können die mit dem Globusmodel in ihre presition , berechnbarkeit nicht ganz mithalten. Wenn da nicht die merkwürdige Gravitation wäre, die auch mir völlige Hahnebüschig erscheint.

    Für mich ist das Foto oben ein Beweis das es nochmal ganz anders sein könnte als wir uns das mömentan vorstellen können. Gestern in der FELive 49 wurde ja drauf hingewiesen das z:B. Wasser den Naturgesetzen wiedersetzt. Wieso gehen wir also davon aus das Wasser sich flach ausbreitet. Blos weil das im Glas,in der Schüssel, am See so aussieht.?

    Was ist wenn alles nur eine Simmulation ist? Wie sieht das dann aber aus ? wie geht das von statten?

    Das was wir sehen ist ja nicht die Wahrheit, es wird ja projeziert.

    Jetzt die wichtigste Frage für mich momentan.

    Was ist wenn das Flache Erde Thema tasächlich insiniert wurde, früher und auch wieder Heute um Verwirrung zu stifften, abzulenken, die Menschen, die Sucher zu beschäftigen, die Suche in die Irre zu führen um später ins lächerliche zu ziehen.Alle ander Themen wie die Nasa, WeltraumMärchen, Verschwörungen, eine Weltmacht,Reptos untern Tisch kehren ect.

    Fazit für mich aus der Sache: Wir müssen drann bleiben, müssen irgendwie alles für Möglich halten, solange es noch Anomalien gibt die nicht intigriert sind. Ich sehe die Spaltung die durch die Themen entstehen und wie die Leute aussteigen. Auf beiden Seiten. die paar Globheats geben auf, die Flacherdler hören auf aus frust zu überzeugen. Ich fühle Alles ist nochmal völlig anders und wir kratzen gerade mal an der Oberfläche.

    Wir sind in einem gigantischen Bewusstwerdungsprozzes . Der Motor dazu sind die zwei Pole zwischen denen wir hin und her gerissen werden, genötigt sich scheinbar einem Pol, einer Variante hinzuwenden.

    Entscheiden müssen, was ist wenn beides Stimmt? Aus meiner Geschichte herraus ist das die tiefste Erkenntnis und der Kern der mir immer wieder begegnet.

    Doch wie sieht das in diesem Konkreten Fall der Flacherde aus. Ich weis es noch nicht, dooch bin ich mega neugierig wenn die nächste Zwiebel-Schicht der Illusion aufgeht . Solange bin ich bereit alles für möglich zu halten, offen für neue Sichtweisen und Inspiration.

    lg Elfgrad

    #5350
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Hallo,
    entweder bin ich zu dumm oder deine Ausführungen zu kryptisch, daher im Folgenden eher allgemein gehalten.Wenn du bzw. ihr den Perspektive-Thread (klick) noch nicht entdeckt haben solltet, dann bitte dringend nachholen.

    Jedesmal das selbe. Die mittleren Objekte liegen zu hoch. Nimmt man die Erdkrümmung mit ins Boot, stimmt es.

    Du denkst also, dass in der Mitte eine Beule sein müsse und dies durch die angebliche Erdkrümmung bedingt sei?! Schau mal bitte folgenden Screenshot aus diesem Video.

    Das lilafarbige Feuerzeug im Vordergrund erscheint größer zu sein als das grüne Feuerzeug, welches erhöht auf einem Buch steht. Das rote Feuerzeug erscheint gleichgroß wie das grüne. Der Tisch, auf dem die physikalisch gleichgroßen Feuerzeuge stehen, ist ebenflächig. Das heißt also, dass nicht eine Krümmung für diese Beobachtung sorgt, sondern es sich um einen optischen Effekt handelt. Aus dem Englischen (law(s) of perspective) übersetzt, nennen die FEler dies Gesetz(e) der Perspektive (so funktioniert unser Sehsinn nun einmal).

    Mit Hilfe deiner Aufnahme kann man keine Rückschlüsse ziehen, ob eine Erdkrümmung vorhanden ist oder nicht. Christian hat in der neuen FE-Live-Episode #49 seine Ergebnisse bzgl. seiner Beobachtungen freundlicherweise mit uns geteilt. Diese eigenen sich um feststellen zu können, ob die Formel (bzw. deren Ergebnisse) für die Erdkrümmung mit der Realität in Einklang gebracht werden kann und ob es sich nicht doch um lediglich perspektivische (zzgl. bedingte atmosphärische) Effekte handelt, dass z. B. Gebäude in der Ferne unten „abgeschnitten“ erscheinen (laut Erdkrümmungsformel dürften sie gar nicht mehr zu sehen sein).

     

    Wenn die Objekte (Windräder, Schornsteine) tatsächlich gleichgroß wären, auf einer Ebene seien und sich gerade in einer Flucht auf Betrachterhöhe befinden würden, was sie offensichtlich nicht tun (!), dann erst müssten sie gleichgroß erscheinen:

    Außerdem ist man entweder von etwas „überzeugt“ oder eben nicht. Dazu kann man gerne stehen und sollte nicht irgendetwas heucheln. Es geht nicht darum, neue Dogmen zu setzen oder blind zu folgen, sondern die Dinge zu hinterfragen und die Täuschungen zu erkennen. Wenn du mir Wassermassen zeigen kannst, die sich z. B. um einen Ball schmiegen, dann bitte… ich warte.

    … FELive 49 wurde ja drauf hingewiesen das z:B. Wasser den Naturgesetzen wiedersetzt

    Der gezeigte Beitrag zum „Superwasser“ (lol) ist TV-„Wissenschaft“ und somit reiner Glaube… Musste mich schon etwas fremdschämen dafür. Glaubt ihr immer noch den Bildern aus dem TV?!?! Mir wird schlecht…

    Grüße.

    #5357
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    Hallo Dre

    Danke für deine Antworten. Du bist nicht zu dumm. Meine Ausführung ist aber sehr Kryptisch und man muss sich erst ein bischen reindenken.

    Deine Erklärungen gehe ich kompletti mit , möchte es auch nicht noch komplizierter machen.

    Du schreibst:

    Wenn die Objekte (Windräder, Schornsteine) tatsächlich gleichgroß wären, auf einer Ebene seien und sich gerade in einer Flucht auf Betrachterhöhe befinden würden, was sie offensichtlich nicht tun (!), dann erst müssten sie gleichgroß erscheinen:

    Absolut korrekt, leider tun sie das, sie befinden sich in der Betrachterhöhe von 400m üNN.Ich habe sämtliche Objekte abgefahren, mit Höhenmesser nachkonntroliert. Ich habe da Zeit verblasen das kannst du dir nicht vorstellen. Hier eine Zeichnung , ich hoffenicht so kryptisch

    Außerdem ist man entweder von etwas „überzeugt“ oder eben nicht. Dazu kann man gerne stehen und sollte nicht irgendetwas heucheln.

    Du warst vom Globus auch überzeugt bis du eines Besseren gelehrt wurdest.Du bist jetzt von der flachen Erde überzeugt , bis was kommt das das in Frage stellt. Ein Fakt erscheint der nicht ins Glaubens / Wissen-system passt. Bei mir ist das dieser Fakt – wenn man über großer Distanz Höhenlinien an Objekten ausrichtet. Ist Arbeit aber nicht vom Tisch zu wischen. Das hat mit heuscheln nichts zu tun.Das ist die logische Schlussfolgerung.

    Betrachtungslinie nichtin einer Flucht also:

    • Denkfehler meiner seits
    • Fläche evt doch gewölbt ,Kugelform
    • Sehsystem speist Information verzerrt ein
    • <li style=“text-align: left;“>was auch immer ????
      <li style=“text-align: left;“>   Musste mich schon etwas fremdschämen dafür. Glaubt ihr immer noch den Bildern aus dem TV   
      <li style=“text-align: left;“>ich glaube nur noch das was ich selber überprüfen kann. Rest halte ich Alles für Möglich, bzw. lass es offen. Ich verstehe das dieser angesprochene Fakt für Irritation sorgt, dewegen habe ich das genaustens nach meinem Stand der Dinge geprüft. Ich bin mit meinem Latain am Ende, deswegen spreche ich das hier an.Weil hier eine Comunitie ist die nach der Wahrheit sucht und bisher koreckten Umgang pflegt.
      <li style=“text-align: left;“>grüße Elf   

    #5366
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    Das lilafarbige Feuerzeug im Vordergrund erscheint größer zu sein als das grüne Feuerzeug, welches erhöht auf einem Buch steht. Das rote Feuerzeug erscheint gleichgroß wie das grüne. Der Tisch, auf dem die physikalisch gleichgroßen Feuerzeuge stehen, ist ebenflächig. Das heißt also, dass nicht eine Krümmung für diese Beobachtung sorgt, sondern es sich um einen optischen Effekt handelt. Aus dem Englischen (law(s) of perspective) übersetzt, nennen die FEler dies Gesetz(e) der Perspektive (so funktioniert unser Sehsinn nun einmal).

    Das rote Feuerzeug erscheint nicht gleich groß es ist größer da breiter und höher (wenn man die absoluten Maße auf dem Bild misst), es erscheint nur gleich hoch. Von daher ist deine weitere Aussage diesbezüglich nur verwirrend und unwahr. Schönes Beispiel wie Anhand von Seiten der FE versucht wird etwas so zu manipulieren mit falschen Aussagen das es in ihr Weltbild paßt. Sorry dre – das war wohl nichts.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate, 1 Woche von Profilbild von Frodslha Frodslha.
    #5368
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Sorry dre – das war wohl nichts.

    #5369
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Du bist nicht zu dumm.

    Das ist ja herzallerliebst von dir und weil es so ist, habe ich dich auch durchschauen können: Du bist ein Krypto-Erdkugelfaschist! 😀

    [zum Foto:]

    Zu deiner experimentellen Beobachtung habe ich dir meine Ansicht bereits mitgeteilt (nicht zielführend) mit dem Verweis auf Christians Beobachtungsergebnisse in FE-Live-#49 (zielführend) und den Perspektive-Thread (weitere Erklärungen).

    Du warst vom Globus auch überzeugt bis du eines Besseren gelehrt wurdest.

    Der Globus ist ein Glaube, der mir eingetrichtert wurde, als ich noch zu jung gewesen bin, es selbstständig kritisch zu hinterfragen… Und gelehrt wurde ich in der Schule (nicht jetzt) und definitiv nicht „eines Besseren“.

    Du bist jetzt von der flachen Erde überzeugt , bis was kommt das das in Frage stellt.

    Ich bin nicht „überzeugt“, sondern bin enttäuscht (ich habe die Globus-Täuschung erkennen können). Aber ja, es sollen keine neuen Dogmen geschaffen werden, denen man glauben muss und deswegen sagen wir alle von deceptions.org, dass wir z. B. kein verifiziertes Modell der flachen Erde haben (wie auch?!).

    Ein Fakt erscheint der nicht ins Glaubens / Wissen-system passt.

    Ein „Glaubenssystem“ lehne ich ab.

    Bei mir ist das dieser Fakt – wenn man über großer Distanz Höhenlinien an Objekten ausrichtet. Ist Arbeit aber nicht vom Tisch zu wischen.

    Dein Foto ist kein Beweis für eine angebliche, tatsächlich physische Erdkrümmung (es ist ein optischer Effekt), genau so wie das Pendel kein Experiment dafür ist, eine angebliche Erdrotation nachzuweisen.

    Das hat mit heuscheln nichts zu tun.

    Du hast  einerseits geschrieben, dass du „überzeugt“ seist, was aber anhand deiner Aussagen definitiv nicht der Fall ist. Und das sehe ich als eine unnötige Heuchelei an, was ich widerwärtig finde, weil es unehrlich ist. Kann ja aber auch nur durch Text-Kommunikation bedingt bei mir so herüberkommen, aber ist mir auch nicht so wichtig.

    Denkfehler meiner seits

    Ja.

    Fläche evt doch gewölbt ,Kugelform

    Du meinst also, dass du 360° um dich herum eine pysikalische Beule hast durch die Erdkrümmung?! Wie bitte soll das dann eine Kugel ergeben?! Das ergibt keinen Sinn.

    Sehsystem speist Information verzerrt ein

    Das hat nichts mit „verzerrt“ zu tun. Unser Sehsinn funktioniert, wie er funktioniert.

    ich glaube nur noch das was ich selber überprüfen kann.

    Dann wäre es ja aber kein Glaube. Habe ich nicht so aus deinen Beiträgen herauslesen können.

    Rest halte ich Alles für Möglich, bzw. lass es offen.

    Ich kann die Existenz des lilafarbigen Spaghetti-Monsters, der pinken Einhörner, Nessi und Co. auch nicht ausschließen, aber wieso sollte ich daran glauben?! Feuer ist heiß, Eis ist kalt und unbeeinflusste Oberflächen von Wassermassen sind plan.

    Ich verstehe das dieser angesprochene Fakt für Irritation sorgt, dewegen habe ich das genaustens nach meinem Stand der Dinge geprüft.

    Keine Irritation bei mir.^^ Du erklärst deine Beobachtung in der Hügellandschaft mit Erdkrümmung und ich mit Perspektive. Alles glasklar und keine Verwirrung bei mir.

    Ich bin mit meinem Latain am Ende, deswegen spreche ich das hier an.

    Bei deinem Latein kann ich dir anscheinend auch nicht wirklich helfen. Evtl. weniger fluoridiertes Wasser etc. und mehr vegan und lecker konsumieren. 😉

    Weil hier eine Comunitie ist die nach der Wahrheit sucht und bisher koreckten Umgang pflegt.

    Naja, das Niveau sinkt zunehmend (zumindest imho im Forum). 😀

    PS: Deine Rechtschreibung ist ja fast so schlimm, wie jene von Andreas. 😀 (Falls ich gekickt werde, wisst ihr warum). 😛

    #5370
    Profilbild von Daengelmeister
    Daengelmeister
    Teilnehmer
    No badges. 1,650 points

    Hallo Leute,

    ich gebe nun auch einmal meinen ,,Senf“ dazu.

    Dre tut mir Leid aber deinen letzten Beitrag fande ich absolut nicht zielführend und zudem auch beleidigend gegenüber Elf Grad, da Du einfach Rückschlüsse ziehst die Du garnicht wissen kannst gegenüber ihm (siehe Du bist ein Krypto-Erdkugelfaschist! 😀 ; oder auch: Evtl. weniger fluoridiertes Wasser etc. und mehr vegan und lecker konsumieren. 😉). Soll eine rein für dich konstruktive Kritik sein und ist mit Sicherheit nicht bösartig von mir gemeint.

    Das Bild ist durchaus interessant da sich zudem auch die Geschichte mit der Perspektive ausschließen lässt da die Objekte ja die selbe Höhe haben wie der Betrachtungspunkt. Ich selbe habe diese Erfahrung bei selbst gemachten Fotos auch schon gemacht, zwar über eine Distanz von max. 45km, wo sich jedoch der selbe Effekt ergibt. Diese sind aber nicht so ein gutes Beispiel wie hier erbracht wurde und ich stelle mir immernoch die Frage wie das Weltensystem nun aussieht….

    kann es eventuell ein Effekt sein der von der Luft erzeugt wird?

    gibt es doc eine Art Wölbung?

    eventuell ein optischer Fehler der durch die Kamera bzw. das Auge erzeugt wird?

    Fehler in der Matrix?

     

    Freue mich auf Antworten die in diesem Thema mehr Klarheit schaffen.

    Nette Grüße

    Dängelmeister

    #5371
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Hallo und willkommen,

    ich gebe nun auch einmal meinen ,,Senf“ dazu.

    Igittigitt. 😉

    Dre tut mir Leid …

    Dein Leid ist nicht mein Problem.^^

    … aber deinen letzten Beitrag fande ich absolut nicht zielführend“

    Der ganze Thread ist nicht zielführend. 😉 Ich habe nach dem doppelten Doppelpost auch nur aus Freundlichkeit geantwortet. Ich kann mit eurem Foto und den wirren Beschreibungen kaum etwas anfangen…

    und zudem auch beleidigend gegenüber Elf Grad,

    Ach komm, wo habe ich denn bitte beleidigt. Ist alles mit Humor gemeint, weil spätestens nach dem Gravitations-Thread kann ich es kaum noch ernst nehmen. Aber stimmt; bei vielen Späßen ist auch ein wahrer Kern vorhanden. 😉

    Soll eine rein für dich konstruktive Kritik sein und ist mit Sicherheit nicht bösartig von mir gemeint.

    Vielen Dank für die Kritik. Ich behalte meinen Schreibstil jedoch bei. 😛 Wenn sich durch meine Beiträge wirklich jemand verletzt fühlen sollte, dann ist es halt so.

    Das Bild ist durchaus interessant da sich zudem auch die Geschichte mit der Perspektive ausschließen lässt da die Objekte ja die selbe Höhe haben wie der Betrachtungspunkt.

    Wie anfänglich bereits geschildert, sind mir die Ausführungen mit den Zahlenwerten zu kryptisch und daher nicht nachvollziehbar. Man kann nicht einfach ein Foto nehmen und da mehr oder weniger beliebig in der Ferne horizontale Striche machen, nach dem Motto; Das müsste z. B. „50 m“ (wie will man 50 m in x Entfernung einzeichnen) höher oder niedriger sein – so funktioniert das nicht.^^ Außerdem sind die Rahmenbedingungen wegen der Landschaft nicht optimal, aber mir ist bewusst, dass nicht jeder hunderte Kilometer oder so für einen besseren Versuchsort für Beobachtungen über dem Wasser zurücklegen kann oder möchte.

    mir immernoch die Frage wie das Weltensystem nun aussieht….

    Das ist immerhin ein ehrlicher Standpunkt, mit dem ich kein Problem habe. 😉

    kann es eventuell ein Effekt sein der von der Luft erzeugt wird?

    Sieht nicht danach aus.

    gibt es doc eine Art Wölbung?

    Wölbung aufgrund eines einfachen Hügels?!^^ Mag sein; das kann ich nicht nachvollziehen, aber mit FE ist nicht gemeint, dass es keine Berge und Täler gibt.
    Nach der Heliozentrik-“Logik“ *räusper* ist  auf einer perfekten Kugel jeder Punkt auf der Oberfläche der höchste (alles relativ usw. bla, bla). Nach eurer Logik ist 360° rundherum immer eine physikalische Beule vorhanden oder wie?!? Falls ja, wie bitte soll das funktionieren.

    eventuell ein optischer Fehler der durch die Kamera bzw. das Auge erzeugt wird?

    Nee.

    Fehler in der Matrix?

    Das wird `s sein!

    Freue mich auf Antworten die in diesem Thema mehr Klarheit schaffen.

    Was ist denn bitte eure Ansicht bzgl. den Ergebnissen von Christian?!

    Grüße

    #5372
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Evtl. verdeutlicht folgendes Video noch meine Ausführungen:

    #5376
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    @dre  …bleib doch mal locker, ich will hier niemanden an den Karren fahren , auch möchte ich nicht die Flache Erde über Bord werfen. Ich möchte auf eine Problematik hinweisen die eindeutig ersichtlich ist. Diese Problematik zerlegen und durschschauen, dahintersteigen. Evt. das Gesamtbild ergänzen, bereichern…da komme ich aber zum Schluss nochmal drauf.

    PS: Deine Rechtschreibung ist ja fast so schlimm, wie jene von Andreas. 😀 (Falls ich gekickt werde, wisst ihr warum). 😛

    Ich nehme das mit einem Augenzwingern. Als Legasteniker bin ich einiges gewohnt. Normalerweise kommen solche Aussagen in Foren immer dann wenn die Argumente ausgehen. Ich glaube du hast dir garnicht richtig Gedanken gemacht. Argumenteschublade auf zobbel zobbel fertig.Also zieht die Kramatikkeule nicht bööööö…… Also bitte mitdenken und nicht einfach in die aktuelle Knacki Delüks Thematik einsteigen. Dängelmeister hat das aus meiner Sicht schon richtig erkannt…ein Dankeschön.

     sagen wir alle von deceptions.org, dass wir z. B. kein verifiziertes Modell der flachen Erde haben (wie auch?!).

    wäre doch schön daran zu arbeiten

    Dein Foto ist kein Beweis für eine angebliche, tatsächlich physische Erdkrümmung (es ist ein optischer Effekt), 

    Habe ich auch nicht behauptet. Ob es ein optischer Effekt ist ist noch nicht geklärt.Bzw. wie der genau entsteht.

    Denkfehler meiner seits

    Ja.

    welcher genau.

    Das hat nichts mit „verzerrt“ zu tun. Unser Sehsinn funktioniert, wie er funktioniert.

    Aha

    aber wieso sollte ich daran glauben?! Feuer ist heiß, Eis ist kalt und unbeeinflusste Wasseroberflächen sind plan.

    Wie willst du das beweisen z.B auf 6000Km ??? Ich gehe auch davon aus, aber als Argument habe ich das die Tage vorerst von meiner List gestrichen.

     Du erklärst deine Beobachtung in der Hügellandschaft mit Erdkrümmung und ich mit Perspektive. Alles glasklar und keine Verwirrung bei mir.

    Eigentlich müsstest du mitbekommen haben das ich an dem Perspektiven Ding dran war. Das ich Perspektiven Profi bin, das zu meinem Beruf gehört Perspektiven zu konstruieren. Steig mal bitte bisschen von deinem Sockel herrunter, meinst du ich bin Blöd und poste mein Anliegen einfach so ungefiltert, ungeprüft. Hier mal meine Arbeit dazu auf einer 3x3m Wand….dann bist du mit Sicherheit verwirrt…grinzzzz

    können allerdings nur Kryptologen lesen , oberer Bereich habe ich ein Fehler gemacht, war halt sehr komplex.Nach der korektur hate ich dann das Problem.

    Wie anfänglich bereits geschildert, sind mir die Ausführungen mit den Zahlenwerten zu kryptisch und daher nicht nachvollziehbar.

    Deswegen die Zeichnung, hast du drüber geschaut ???

    Man kann nicht einfach ein Foto nehmen und da mehr oder weniger beliebig in der Ferne horizontale Striche machen, nach dem Motto; Das müsste z. B. „50 m“ (wie will man 50 m in x Entfernung einzeichnen) höher oder niedriger sein – so funktioniert das nicht.^^ Außerdem sind die Rahmenbedingungen wegen der Landschaft nicht optimal,

    Doch so funktioniert das, habe es mega heruntergebrochen  , aber wie man sieht immer noch zu kompliziert. Ist es aber nicht. Nochmal – nachweisbare 400m an 4 Objekten in der Betrachtungslinie. Das heist : würde der Meerespiegel 390 Meter steigen , würde die Burg (Camarastandort ) die Windräder und die gedachten Makierungen an Schornstein und Windradsäule in 75Km …..10Meter über Wasser rausschauen. So schwer kann das nicht sein. Und weil ich keine Luftspiegelung habe wie am Meer und ich auch unter den Wasserspiegel schauen kann. habe ich mich für diese Variante endschieden.

    So jetzt zu Christians Beitrag bei FE49. Absolut super Arbeit.Mein Respekt. Super dargestellt, rüber gebracht. Ähnliche Fotos habe ich auch gemacht, so fing es an und ich merkte es stimmt was nicht, das was sie uns erzählen stimmt so nicht….Punkt

    Doch mir war das alles zu schwammig, zu ungenau, Refraktion,blablabla . dann fing ich an Berge und Hochhäuser über Entfehrnung zu fotographieren. Es ist verdammt nochmal schwierig, genaue Daten, genaue Objekte auszumachen, was ein aufriss sag ich dir. Dann mehr durch Zufall dieses Foto geschossen und erst daheim die Windräder in 75KM endeckt. Ich war hell auf begeistert so ein Flache Erde Beweisfoto zu haben. Bis mir aufgefallen ist es kann so nicht stimmen. Darauf hin ein Youtuber angeschrieben, nix….dann Dängelmeister kennen gelernt und zusammen den Ruhrpot mit 2000 Fotos durchlichtet um der Sache auf der Spur zu kommen. Doch das ganze geht erst so ab 35Km zum tragen und wird zunehmend mit der Entfehrnung sichtbarer und eindeutiger. Dängelmeister hat nicht schlecht geschaut, kleiner Schock für ihn .ich hoffe das ist OK für ihn das ich das hier so schreibe.

    Also kommt mir bitte nicht mit Standartargumente, oder andere Fakten wie das Pytakorasvideo. Es geht nicht darum mich von der Flachen Erde zu überzeugen. Im Herzen ist sie Flach bei mir. Doch dieses Problem sollten wir schon auf den Grund gehen. Am besten mal selber  so im Stil fotographieren, Doch von den 2000 Fotos waren vielleicht 3brauchbar….doch nicht so eindeutig wie dieses Windradfoto.

    Ich hoffe es war nicht so Kryptisch. Ideen dazu sind absolut gewünscht.

    LG.Elfgrad

    Naja, das Niveau sinkt zunehmend (zumindest imho im Forum). 😀

    Ich frage mich gerade wieso das wohl so ist? Kannste mal drüber nachdenken.

     

     

    #5377
    Profilbild von
    Anonym
    16,075 points

    @frodslha…..Ich wusste schon was Dre damit sagen wollte. Da sieht man wie wichtig es ist klare Worte zu finden. Naja daran kann ich auch noch arbeiten als Kryptologe

    @Dängelmeister

    Danke für deinen Beitrag, für mich war er sehr zielführend. Habe die Aktion mit Ruhrpott erzählt ich hoffe das ist OK für dich.

    LG Elfgrad

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 67)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.