Schlagwörter: ,

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #4749
    Profilbild von netsuke
    netsuke
    Teilnehmer
    10,600 points

    Ich mache mal einen Thread über die Antarktis auf, da es ein faszinierendes Thema ist und es dazu so wenig Informationen gibt.
    Ich fange mal an mit einem fragwürdigen Antarktis-Besuch von Martin Szwed. Was erzählt Martin Szwed hier? Das klingt doch sehr unglaubhaft und verworren. Oder was meint ihr? Alles nicht beweisbar klar, weil sonst Haftung droht, bla, bla, bla. Aber in 20 Jahren werde ich die GPS Daten veröffentlichen.
    Selbst wenn man nichts von der FE hält, müssten hier doch alle Warnlampen angehen.
    Oder ist der Beitrag besser unter Medienlügen aufgehoben?

    #4757
    Profilbild von Neogenesis
    Neogenesis
    Teilnehmer
    No badges. 2,900 points

    Erst erzählt er, man kann nur auf der Piste landen die vorbereitet ist und dann läßt er Ausrüstung zurück die dann nachher per Zwischenlandung abgholt werden ?! Bei 8km Landeweg muß der Pilot aber sehr genau wissen wo er runtergehen kann und dann muß die „Piste“, die ja nicht vorbereitet ist, ja auch gut genug sein. Hört sich alles recht komisch an, auch das er Gaskartuschen „illegal“ mitnehmen durfte, obwohl das verboten ist.

    Hört sich alles recht merkwürdig an.

    #4765
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 6,000 points

    Hört sich alles recht merkwürdig an.

    Sehe ich genau so. Kommt mir so vor wie ein Interview mit Alexander Gerst. Kann diesen Märchenerzählern nicht mehr zuhören…

    Einerseits heißt es anfänglich, dass es dort wirklich gar nichts gäbe (weit südlich / „Landinnere“ ) und andererseits ist gegen Ende die Rede von Forschungsstationen mit 1500 Mitarbeitern und unterirdischen Gängen?!

    GPS für Landeanflüge („im konventionellen Sinne“) gäbe es nicht, aber sein Abfall wird mit GPS markiert und eingesammelt (lol)… GPS-Daten zum Rekord kann er leider nicht veröffentlichen, weil er sonst Ärger bekomme. Und Satellitenverbindung gäbe es dort ja (selbstverständlich)?!

    Die Bilder habe er im Kopf, die müsse er nicht mit Kamera festhalten – natürlich auch die angebliche Antarktis-„Mitternachtssonne“ nicht?!

    Es scheint, er könne sich an jede kleinste Belanglosigkeit erinnern, aber Kap Hoorn und Kap der guten Hoffnungen nicht unterscheiden können?! Das lässt die Beiden ja direkt so sympathisch erscheinen.

    Motto: Die Mainstream-Medien manipulieren, kommt zu NuoViso & Co., wo ihr euch mit der Wahrheit (*hust*) berieseln lassen könnt!!1eins

    Null Beweise – Running Gag:

    #4778
    Profilbild von Neogenesis
    Neogenesis
    Teilnehmer
    No badges. 2,900 points

    Ich konnte mir nicht alles anschauen. Ist irgendwie so, wenn man mal diese gewisse Grenze überschritten hat, kann man manche Sachen einfach nicht mehr ertragen.

    Nachrichten z.B. die Fake Anschläge zeigen oder die Erderwärmungslüge, Dinosaurier Sendungen, Co² Panikmache ohne Beweise usw usw.

    Dazu kommt dann, wenn man sowas sieht schmerzt einem das schon, das es noch so viele Leute gibt die so ein geistigen Dünnsinn glauben, wo es so einfach ist sich die Infos zu besorgen oder mal die Fakten zu checken. Meistens widerdsprechen die Leute sich selber schon, da muß man nichtmal viel recherchieren, da reicht schon ein gewisser Grad an Intelligenz und ein bischen nachdenken. Aber scheinbar ist das von den meisten noch zu viel verlangt.

    #4788
    Profilbild von
    Anonym
    No badges. 1,200 points

    Zumindest wird im Interviews recht deutlich darauf hingewiesen, dass da ‚unten‘ einiges sehr merkwürdiges vor sich geht, z.B. der Besuch Obamas und das ganze Getue um den Antarktis-Vertrag.

    Leider hat Robert Stein da nicht weiter nach gehakt oder hinterfragt (jedenfalls nicht vor der Kamera), was an der Antarktis so spannend sein kann, dass Obama sich auf so eine beschwerliche Reise gemacht hat und das ganze Brimborium, die der Antarktis-Vertrag mit sich bringt oder das Totschweigen, was es mit Admiral Byrds Reisen auf sich hatte.

    Mir unerklärlich, warum alternative Medien da nicht weiter nachforschen… Sonst wird doch auch über alle möglichen obskure Sachen wie Pyramiden, Kornkreise, freie Energie u.s.w. doch auch hoch und runter genudelt….

    Ich halte Robert Stein eigentlich für einen sehr aufrichtigen Menschen, der die Wahrheit wirklich wissen will, aber bei manchen Dingen hat er einen fetten blinden Fleck!

    #4793
    Profilbild von netsuke
    netsuke
    Teilnehmer
    10,600 points

    @qwert Ich empfinde es genauso wie Du. Schade, schade. Ich vermute es wird in Zukunft immer schwerer werden Fakes zu entlarven. Die eine oder andere nicht gleich erkennbare Täuschung wartet wahrscheinlich auch noch auf mich. 🙂

    #4832
    Profilbild von
    Anonym
    No badges. 1,200 points

    Schaut mal hier http://www.bmub.bund.de/pressemitteilung/neue-haftungsregeln-fuer-die-antarktis/.

    Mit diesen Haftungsregeln kann man jeden, der es wagt auf der Antarktis auf eigene Faust zu forschen, in den Bankrott treiben. Irgend eine liegen gebliebene Flasche lässt sich sicher finden, für die dann exorbitante Räumungsarbeiten in Kosten gestellt werden.

    Schließlich regelt das Gesetz die Haftung für den Fall, dass eine Organisation oder ein Unternehmen keine Gegenmaßnahmen ergreift. Werden von dritter Seite Aufräumarbeiten durchgeführt, muss der Verursacher die hierfür entstandenen Kosten bis zu den gesetzlich normierten Höchstgrenzen ersetzen. Selbst wenn von niemandem Aufräumarbeiten durchgeführt werden, müssen fiktive Aufräumkosten an einen internationalen Fonds geleistet werden, der seinerseits Aufräumarbeiten in der Antarktis finanziert.

     

     

    #5446
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 6,000 points

    Ein Video zum Nordpol. Hmmm…

    #5497
    Profilbild von
    Anonym

    Das Umweltbundesamt hat übrigens eine freundliche und informative Website bzgl. Tourismus in der Antarktis. Hier zum Beispiel die Unterseite zu Überflügen:

    http://www.umweltbundesamt.de/themen/nachhaltigkeit-strategien-internationales/antarktis/antarktisreisende/die-antarktis-aus-der-vogelperspektive

    „Bereits von einem Schiff aus gesehen sind die gewaltigen Eispanzer der Antarktis atemberaubend. Das gesamte Ausmaß der eiskalten Decke bleibt den Kreuzfahrttouristinnen und -touristen jedoch verborgen. Bei einem Überflug des antarktischen Kontinents bekommt man eher eine Idee, wie groß die kälteste Wüste der Welt wirklich ist.“

    Und hier ein detailierter Reisebericht einer wissenschaftlichen Antarktis-Umrundung (20. Dezember bis 19. März 2017):

    https://www.tropos.de/aktuelles/messkampagnen/blogs-und-berichte/antarktisumrundung-ace-20162017/

     

    #5505
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 6,000 points

    „Ein bisschen Spaß muss sein, …“

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.