Schlagwörter: , , ,

Ansicht von 10 Beiträgen - 16 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #4241
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    Ich würde gerne wissen wie die Sonne sich dem Horizont nähern kann, wenn sie in 5-6000 km Höhe über der Erde Kreisen soll?

    Das hat etwas mit der Perspektive (Thread-Link) zu tun (wie unser Sehsinn funktioniert).

    Dann erkläre bitte so ausführlich wie es dir möglich ist wie eine Darstellungsform (Perspektive) einen Sonnenunter- oder aufgang erklärt auf einer flachen Erde. Ich Stimme soweit zu das es eine Lichtbrechung in den Wolken gibt, aber wie stark ist diese dann und in welche Richtung wird gebrochen? Die Größe der Erde können wir einigermassen abschätzen, ich denke in beiden Modellen ist der Äquator ca. 40k km lang. und auf beiden Modelen muß ungefähr die halbe Erdoberfläche mit Sonnenlicht beschienen werden. Ich habe das mal ausgerechnet (einfache Dreichecksberechnung), wenn die Sonne auf- oder untergeht, dann sind wir offensichtlich am weitesten von ihr entfernt um sie noch sehen zu können bevor sie auf ominöse Art und Weise hinter dem Horizont aus dem Sichtfeld gleitet. Auf dem Kugelmodel ist das hinreichend erklärt wiso das so ist. Auf der FE hingegen müßte die Sonne ca.20k km weit weg sein, nämlich den halben Äquatorabstand. Wenn man das erstmal annimmt (irgendein Ansatz muß man ja haben) dann müßte man die Sonne unter einen Winkel von ca. 25-30° am Himmel noch sehen können. Das ist schon echt viel finde ich wenn ihr mal auf euer Schulgeodreieck nachschaut wieviel das ist. Nun kommt die FE und sagt, ja das ist ein Gesetzt der Perspektive das sie „Untergeht“ ja wie lautet den dieses Gesetz in Worten und Zahlen und nicht nur als Floskel? Wieviel Prozent des Winkels geht den Aufgrund der Atmosphäre verloren? Ist das abhängig von Temperaturen, Luftfeuchtigkeit? Ist es auch so wenn man mal ein Abschnitt Wüste zwischen sich und der Sonne hat? Und noch eine ganz kleine Anmerkung. Wenn die Erde Flach ist, in der Mitte der Nordpol und irgendwas ist außen am Rand oder auch nicht, oder Landmassen dahinter, egal. der Äquator und der Norpol sind gesetzt. Jetzt stellt euch bitte gedanklich auf den Äquator und schaut 20k km nach Westen, immer am Äquator lang. Wie ihr festellen müßt ist das die halbe Erdoberfläche, oder anders, auf der FE müßte die Sonne immer im Norden untergehen bzw auch aufgehen!

    #4243
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Boa, mach doch mal bitte eine eigenständige Recherche zu deinen Fragen und dann anschließend bei Bedarf einzelne, konkrete Fragen… Ist total anstrengend deinen durchgängigen Text zu zerpflücken.

    Dann erkläre bitte so ausführlich wie es dir möglich ist wie eine Darstellungsform (Perspektive) einen Sonnenunter- oder aufgang erklärt auf einer flachen Erde.

    Es wird in den verlinkten Videos besser erklärt als es mir jemals möglich wäre, dies hier in ausschließlich Text-Format zu machen. Also schau dir die Videos an oder lass es sein. Hier auch noch:
    https://www.youtube.com/results?search_query=flat+earth+sunset

    Ich Stimme soweit zu das es eine Lichtbrechung in den Wolken gibt, aber wie stark ist diese dann und in welche Richtung wird gebrochen?

    Nicht sicher, was genau du meinst – evtl. hilft dir das:

    Die Größe der Erde können wir einigermassen abschätzen, ich denke in beiden Modellen ist der Äquator ca. 40k km lang.

    Weiß ich nicht, habe es nicht gemessen.

    und auf beiden Modelen muß ungefähr die halbe Erdoberfläche mit Sonnenlicht beschienen werden.

    Du meinst bestimmt das bekannteste FE-Modell – oder? Die Animation sind mit Daten von der NASA erstellt worden und daher nicht vertrauenswürdig, aber evtl. hilft es für den Anfang (wir wissen nicht, ob die AE- / bzw. Gleasons-Darstellung richtig ist):

    Auf dem Kugelmodel ist das hinreichend erklärt wiso das so ist.

    Lol, genau.

    Auf der FE hingegen müßte die Sonne ca.20k km weit weg sein, nämlich den halben Äquatorabstand.

    Nein – wieso?

    Nun kommt die FE und sagt, ja das ist ein Gesetzt der Perspektive das sie „Untergeht“ ja wie lautet den dieses Gesetz in Worten und Zahlen und nicht nur als Floskel?

    Den Perspektive-Thread (klick) durcharbeiten oder hier:

    https://www.youtube.com/results?search_query=flat+earth+perspective

    Mathematische Modelle und ausführlichste Texte etc. kannst du gerne selbst entwickeln, nachdem du erkannt hast, dass der Globus gelogen ist und wenn du es dann für sinnhaft empfindest und das Bedürfnis dazu hast.

    Ist das abhängig von Temperaturen, Luftfeuchtigkeit?

    Über dem Meer erscheint die Sonne größer zu werden, weil das Wasser in der Luft über dem Wasser für einen Linsen-Effekt sorgen kann. In der Wüste kann sie zu einem ganz kleinen Punkt werden bis man sie nicht mehr sieht.

    Wie ihr festellen müßt ist das die halbe Erdoberfläche, oder anders, auf der FE müßte die Sonne immer im Norden untergehen bzw auch aufgehen!

    Verstehe ich nicht… Schau mal meinen Anfangspost im folgenden Thread zu den Himmelsrichtungen, vll. hilft dir das:
    http://deceptions.org/forums/topic/erdmagnetfeld-und-navigation-ostwest-2/

    #4350
    Profilbild von Frodslha
    Frodslha
    Teilnehmer
    No badges. 1,900 points

    1, Video was du gelinkt hast kann ich dir nur dieses Video empfehlen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Iutu-mcUcMI&t=5s

    Die zynischen Kommentare tun nicht not im Video, hoffe ihr könnt drüber weg sehen, aber  gegen Vegan und Lecker noch harmlos. Aber aus der Sicht der darstellenden Geometrie, und dazu gehört auch die Perspektive ist leider alles korrekt erklärt in diesen Video ab 6.30 min wird erklärt wie es sich mit den Sonnenstrahlen verhält.

    Das zweite Video welches von Markus Möller ist. kann von Seiten der FE gar nicht mehr genutzt werden da die Mehrheit, also die Leute um Cea sar dieses model der rde schon als nicht realisitisch abgetan haben, Astro Tony arbeitet noch damit. Es zeigt die Möglichkeiten der Monphasen auf aber wie sieht es mit Mond und vorallem Sonnenfinternissen aus, schafft es dieses Model auch?

    Bei dritten Video fehlen mir die Englischkentnisse und das vierte hatten wir schon besprochen das eine theoretische Möglickeit darstellt wie die Sonne untergehen könnte. Aber ob die Faktoren in der Realität auch so sind wie im Model? ich halte diese These von daher für gewagt und nicht auf jede Wetterlage, Klimabedingung etc. auf der Welt übertragbar.

    #4357
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Richtig geiles Video mit so dramatischer Musikuntermalung. Hat er richtig gut den Globus theoretisch mit seinem Animations-Computerprogramm bewiesen! Sein Hintern vor die Tür hat er aber nicht bekommen und mal geschaut, wie es sich in der Realität verhält und eigenständige Beobachtungen gemacht?!

    aber  gegen Vegan und Lecker noch harmlos.

    Kommt mir so vor als seien wir hier die Aufnahmestation von Leuten, die sich von vegan&lecker oder AstroToni angegriffen und beleidigt fühlen und wir das jetzt ausbaden müssen. Hat euch Cae sar, Andreas, Ian oder Systemprotest jemals beleidigt?

    Also was möchtest du nun von mir hören?! Irgendetwas konkretes? Hast du bereits Zeit in die eigenständige Recherche investiert? Schau halt selbst mal und zur Methodik ein Tipp: Wenn ich mein ganzes Leben lang von „A“ ausgehe, dass es die Wahrheit sei und nun jemand behauptet, dass „Z“ die Realität sei, dann höre ich mir die (ehrlichen) Vertreter von „Z“ an und nicht sofort die angebliche Pseudo-Widerlegung von „A“ und überprüfe dann möglichst alles selbst, so weit es geht –>

    „Ein Bestätigungsfehler (engl. confirmation bias) ist in der Kognitionspsychologie die Neigung, Informationen so auszuwählen, zu ermitteln und zu interpretieren, dass diese die eigenen Erwartungen erfüllen. Die erste Theorie zu dieser kognitiven Verzerrung stammt von Peter Wason (1960, 1968)“[Q].

     

    Du scheinst irgendwie ein fertiges, zu 100% wahrhaftiges Abbild der Realität von uns FE-lern haben zu wollen, aber das wirst du nicht bekommen können, weil wir es nicht wissen können. Jeder, der etwas anderes behauptet, der ist bewusst oder unbewusst ein Täuscher. Eine vernünftige (wissenschaftliche) Herangehensweise ist die Falsifizierung des rotierenden, sausenden Erdballs und dann kann man gemeinsam weiterschauen, welche Informationen als Fakten eigenständig verifizierbar sind und was Glaube ist.

    Schau mal bitte in den Perspektive-Thread, da habe ich dir auch geantwortet und ein Video zur Erklärung bzgl. der Funktionsweise der Augen / Perspektive verlinkt, welches dir evtl. hilft. Wenn möglich, dann nur eine (riesige) Baustelle zeitgleich aufmachen – danke.

    #5027
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points
    #5030
    Profilbild von Neogenesis
    Neogenesis
    Teilnehmer
    No badges. 2,900 points

    Ich glaub man kann noch 1000 Videos, Beweise oder sonst was bringen…….einige werden immer noch wieder was finden warum man an dem Ball festhalten muß. Ich finde das Video super und wenn ich nicht schon vorher nicht mehr an den Ball mehr geglaubt hätte, nun wäre diese Sicht doch erheblich angeknackst.

    #5415
    Profilbild von Systemfragen
    Systemfragen
    Teilnehmer
    No badges. 375 points

    Ich habe mir mal Gedanken zur Sonne gemacht, ihrer angeblichen Entfernung von 150 Millionen Kilometern zur Erde und den Temperaturunterschieden auf der Erde. Wenn es tatsächlich eine solche Entfernung zwischen der Erde und Sonne geben würde und die Erde einen Durchmesser von ca. 12.000 Kilometern hat, dann ist doch die Entfernung von den Erdpolen zur Sonne nur ca. 6.000 Kilometer entfernter, als die Entfernung vom Erdäquator zur Sonne. Das erklärt jetzt aber nicht den Temperaturunterschied von 100 °C und mehr, die die Temperaturen in Äquatornähe im Vergleich zu den Temperaturen an den Erdpolen haben. Oder liege ich da so falsch? Der Entfernungsunterschied beträgt etwa 0,004 Prozent…

    #5416
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

    Deine Überlegung stimmt, wobei es nicht von Pol zu Pol ist, weil es noch die angebliche Erdkugelachse von (90° – 66,6° =) 23,4° zu berücksichtigen gilt, wie in folgender Illustration zu erkennen:

    6.370 * 100 / 149.000.000 = 0,004275 %, stimmt also auch. 😉 Ergibt imho wenig Sinn, wie du auch andeutest.

     

     

     

    #5417
    Profilbild von Systemfragen
    Systemfragen
    Teilnehmer
    No badges. 375 points

    Ja eben, das ist alles so absurd, würde ja bedeuten: Wenn die Erde nur 0,004 % (ca. 6.000 km) näher an der Sonne wäre, dann würden in Äquatornähe Temperaturen von locker 150 °C herrschen… Bei den riesigen Entfernungen fallen die Neigung der Erdachse wohl kaum ins Gewicht und würde ja bedeuten, dass mindestens ein Pol (in der Grafik wäre es wohl der Nordpol) auch weniger als 6.000 Kilometer zur nahesten Entfernung zwischen Erde und Sonne entfernt wäre, was es ja noch absurder macht… Und bei den Temperaturen bin ich ja auch eher großzügig gewesen… Bei den extremsten je gemessenen Temperaturen auf der Erde von -89,2 °C an der Antarktis im Jahre 1983 und +70,7 °C in der iranischen Wüste im Jahre 2007 liegen ja auch ein paar Grad mehr als 100 °C… Keine Ahnung, wie die Erde aussieht, aber sie ist nicht rund und ist auch keine 150.000.000 Kilometer von der Sonne entfernt… Ein gutes Argument für die Theorie, dass wir an der NASA herumgeführt werden… 😉

    #5709
    Profilbild von dre
    dre
    Keymaster
    No badges. 8,850 points

     

Ansicht von 10 Beiträgen - 16 bis 25 (von insgesamt 25)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.