Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #4586
    Profilbild von Elohim
    Elohim
    Teilnehmer
    No badges. 1,150 points

    Die ganzen Lügen kommen ans Licht. Menschen wissen mehr und mehr davon.
    Was die Kehrseite davon ist: Sicherheit fällt plötzlich weg, Ängste kommen hoch. Menschen haben nicht gelernt, liebevoll mit ihren Gefühlen umzugehen. Sie haben nicht gelernt, ihrem inneren Kind, dass da oft so hilflos ist gegenüber einer derart verlogenen Welt, liebevoll zu begegnen. Daher die Verdrängung. (kognitive Dissonanz ist sehr bekannt)

    Was unter Umständen in der Psyche im Unterbewusstsein aktiviert wird, ist die Suche nach weiteren Lügen, die ans Licht drängen. Persönlichen Lügen, familiären düsteren Verstrickungen, Missbrauch, Verleugnung, Entzug von Liebe und Geborgenheit, Verstoß, Verleumdung, Gewalt. Direkt Erlebtes des Betreffenden! Es gibt Menschen, die das eher „wegstecken“, zumindest scheinbar, wobei es dann zu Krankheiten kommen kann, wird das innere Kind nicht geheilt oder mindestens liebevoll umsorgt im Mitgefühl mit sich selbst. Diese Welt ist keine der Erwachsenen, denn sie kann es erst werden, wenn die inneren Kinder in uns allen erwachsen geworden sind. Und wer ist schon vollständig heil? Einen Kern der Wahrheit hier, eine Aufdeckung da. Auf der logischen Ebene und daran, dass die Menschen nicht so weit denken können, scheint das Hauptthema nicht zu liegen!

    Wie können Menschen sich selbst lieben lernen, im Vertrauen darauf, selbst richtig zu sein, richtig zu liegen in der eigenen Beobachtung, die sich klar auf nüchterne Fakten bezieht, die für alle beobachtbar sein sollten (siehe zum Beispiel 11. September)?

    Nach jahrelanger innerer Arbeit und Erfahrung z.B. im Familienstellen bin ich davon überzeugt, dass die Lösung darin besteht, zu Mitgefühl an ihrem eigenen verletzten inneren Kind zu erinnern. Daher bevorzuge ich auch die Art eher sanfterer Aufklärung, Stück für Stück. Viele Jahre kläre ich auf über verschiedenste Themen. Ich hatte nie eine Erklärung dafür, dass das Mitgefühl zum Beispiel mit Tieren (zum Beispiel bei dem Hinweis auf die Zerschredderung oder Vergasung männlicher Küken bei der sog. Eierproduktion) bei so vielen Menschen einfach nicht vorhanden ist oder zu sein scheint. Einfach weggedeckelt und wie ausgeschaltet. Vermutlich ist die Antwort jedoch ganz einfach…

    Wie schnell kann ein Mensch verarbeiten, wenn er nicht bewusst fühlt, für sein inneres Kind sorgt, im Mitgefühl mit sich selbst ist? Ich vermute, dass eine wirklich ganzheitliche Verarbeitung somit fast ausgeschlossen ist. Daher findet die Verdrängung statt, weil der Schwall an Emotionen, die sich Bahn brechen würden, so massiv wäre, dass die Menschen verrückt würden.

    Was sich als hilfreich herausgestellt hat, ist es, allen Menschen, sofern sie vom Entwicklungsstand her dazu offen und bereit sind, zu empfehlen, sich ein Kissen zu nehmen, welches symbolisch für das innere Kind steht und das Kissen gemütlich liegend in Geborgenheit zu halten. Es bewirkt eine langsame Öffnung des Herzens für sich selbst und darüber hinaus später auch für andere. Es ist kein schneller Weg. Es ist jedoch der schnellste, den ich kenne und den ich beitragen mag.

    Das innere Kind symbolisch haltend, liebevoll, darf alles da sein, was sich an Gefühlen im Körper deutlich fühlbar zum Ausdruck bringt. Beispiel: Ich fühle eine Angst im oberen Bauch. Ich nehme das Kissen und sage zu ihm „Du bist jetzt der kleine Elohim“ und dann halte ich es und sage „Ich bin für dich da und wir fühlen es gemeinsam“, „nichts an dir ist verkehrt und ich bin immer für dich da“. Über Minuten haltend, manchmal über Stunden klärt sich das Feld und Frieden dringt durch die alten Angstverstrickungen. Viele Menschen schlafen dabei ein. Das ist wahre Transformationsarbeit! Ängste verlieren an Macht. Mit der Zeit können zunehmend weitere Themen in der eigenen Psyche aufkommen, die zur Heilung drängen. Dies geschieht ganz automatisch, wenn der Betreffende dazu bereit ist.

    Wer Mitgefühl mit seinem inneren Kind entwickelt hat und wer schließlich über die Jahre dazu bereit ist, sein inneres Kind zu lieben und all die Schönheit in sich selbst wieder zu erkennen, wird es leicht haben, sich als eine Art Leuchtturm in dieser Welt des Dunkel und des Egos zu betrachten. Dieser Weg braucht oft viele Inkarnationen, ehe eine Seele dazu bereit ist

    Liebe ist die stärkste Kraft. Wahrheit ist der Weg.
    Alles beginnt bei uns selbst als lebendiges Beispiel!
    Berichten wir den Menschen, wir wir es machen, wie wir zurecht kommen und weiter in Liebe sein können bei all der Schwere in all dem Dunkel – und ich bin sicher, es werden sich Nachahmer finden, die sich selbst befreien zum Wohl des Ganzen!

    Halte dein inneres Kind und sei für dich da. Kein Scherz, sondern der Weg.
    Und dann fühle auch mal, was diese oder jene Information jetzt gerade mit deinem Gegenüber macht und welche Gefühle es auf den Plan ruft, die erst einmal angeschaut werden wollen, ganz achtsam, ehe es Stufe um Stufe weitergeht bei der Aufklärung.

    Liebe ist die Antwort.
    Elohim

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.