Liberté Live – S1 – Episode 11 – Schlachtfeld Alternative Medien

Mit Florian ( dieZuversicht ), Readduck ( Good-Sound.de) , Ian Hiob und Andreas . . .
Was ist los in der sogenannten Alternativen Medien Szene? Woher kommen plötzlich all die unnützen Debatten verhärteter Fronten und….
die regelrechte Mobilmachung gegen vermeintliche Einzelpersonen die sich unter anderem besonders auf Youtube und Facebook präsentieren.

Wo jegliche Objektivität fehlt. . .
ist wohl kaum zu erwarten das man vorgefasste Dogmen beiseite räumt um in einen produktiven Dialog zu treten. Welchen Sinn ergibt es mit Personen in eine Debatte einzutreten deren Meinung durch Dogmen so flexibel wie ein Amboss ist. Die andere Variante ist maßlose Selbstüberschätzung und wenig Talent Dinge zu erfassen oder gar mit anderen in Verbindung zu bringen.

Von Egos, Selbstdarstellern, Blendern und Desinformanten . . .
wird ständig gesprochen. Aber wer vermag zu sagen wer hier was ist? Einige Größen in der AMS haben sich schon lange klar „platziert“ und deutlich gemacht für was sie stehen, bzw. durch was sie verschweigen deutlich zeigen wo sie tatsächlich positioniert sind. Wem die Gabe der Erkenntnis gegeben ist weiß zu sagen das diese Positionen zumeist völlig andere sind als die Darsteller das vorgeben.

Denkfabrik Popup
Hiobsbotschaft Popup
Liberté PopUp
FEL Popup

Für die Wahrheit . . . ja klar doch.
Dennoch sind es gerade die, denen man nachsagt das sie ja eigentliche gute Information für die Einsteiger bieten. Eigentlich . . . nun ja, das mag dahingestellt sein und wie immer jeder persönlich beurteilen ob dies so wünschenswert ist. Wenn sich Alternative Medien verhalten wie Corporate Media, indem sie Dogmen und Propaganda predigen oder immer genau das richtige sagen indem sie eigentlich NICHTS sagen. Immer auf der Mittelspur sich aber nie wirklich positionierend damit man eine breite Masse „erreicht„.

Wobei mit „erreichen“ weniger die Info gemeint ist, sondern vielmehr der klingende Absatz an alternativen „Must have“ Produkten und „geheimen Informationen“ nebst großzügiger Spenden der Gutgläubigen vermeintlich Erwachten und Wahrheitssuchenden die es den hart arbeitenden Wahrheitshelden erlaubt jeden Tag eine warme Suppe zu speisen. Na gut, so mancher könnte sich die Suppe mit einem Maybach direkt aus dem Walldorf Astoria bringen lassen.

Neben blenden, ausnutzen und ausbeuten existiert der Wahrheits Mob im Internet. Von amüsant bis grob schädlich ist dort alles vertreten was sich Rang und Namen machen will. Natürlich für die Wahrheit, das muss klar sein. Ach so, nicht für Klicks und Monetarisierung? Nee nee, auf die Qualität kommt es doch an. Wie bei Jerry Springer`s niveauloser gleichnamiger Talkshow die gewissermaßen nur aus „PIEP“ Tönen besteht da die geladenen Teilnehme voll poetischer Gossen Lyrik sind, allen voran die Klassiker „Fuck you, Bitch, Slut und Shit“ sind die Top 4 der Piep Töne.

Von ähnlich fraglicher Daseinsberechtigung dürften auch die RTL2 ähnlichen Hangouts der letzten Monate sein. Gespräch Niveaus die doch sehr an das sogenannte Reality TV, also geskripteter Bullshit, wie Frauentausch und ähnlich Sinn freies erinnern. Wenn das Interesse das an diesen Hangouts in Zahlen ausgedrückt wirklich bestehen sollte, dann sieht es aber mit der Verbreitung von Information und Wahrheit wahrlich schlecht aus.

Was für eine Zielgruppe ist denn hier angestrebt?
Die Geifernden die sich daran ergötzen wenn andere sich streiten?
Diejenigen die jedem neuen Trend hinterher rennen solange es halbwegs plausibel klingt?

Oder vielleicht die Asse der Wahrheit die nur die Lager gewechselt haben aber immer noch nichts selbst hinterfragen? Die sich jeden Unsinn eintrichtern lassen wie zuvor. Oder diejenigen die sich von Charisma und vermeintlicher Sympatie alleine blenden lassen und daraus ihre eigene Wahrheit ziehen?

Oder geht es letztendlich
mal nur wieder darum erfolgreich die Menschen die auf dem Wege zu einem Bewusstsein sind zu spalten und uneinig zu machen?

Wenn einem die Mechanismen dieser Welt gewahr sind, lässt dies nur einen möglichen Schluss zu welche Gruppe mit welchen Werkzeugen uns manipuliert und versklavt hat. Über deren Motivation lässt sich spekulieren, aber diese ist momentan völlig unwichtig. Wichtig ist jedoch zu erkennen welche Information passt in dieses Bild der Welt Mechanismen, des Systems. Wer die Werkzeuge des Systems als ungefährlich und anpassbar beschreibt hat entweder die Mechanismen immer noch nicht begriffen, oder versucht bewusst von den wahren Problemen und Lösungen abzulenken.

Trau, schau wem . . .
Manchmal muss man einige Schritte zurück gehen und das Bild längere Zeit betrachten um Dinge verbinden zu können und die Fehler zu entdecken. So ist es auch mit den Helden der Wahrheit. Auch diese muss man lange beobachten um letztendlich zu wissen wo und wofür sie wirklich stehen.

Du musst selbst herausfinden wer lügt, wer biegt und wer profitiert oder wer wirklich der Wahrheit dienlich ist und Dinge im Sinne aller positiv ändern will. Nur du selbst. . .

This means war . . .

Hiobsbotschaft Live
CommunityBanner
11
0
9 Kommentare
  1. dre
    dre says:

    Sehr gut, freue mich auf die Sendung. Falls ihr noch Anregungen möchtet, hier einige Fragen:
    1. Welchen Stellenwert haben alternative Medien (z. B. YouTube, Hangouts)?
    2. Ist es aus Sicht der Herrschenden sinnhaft, die alternative Mediengesellschaft kontrollieren zu wollen?
    3. Wie kann solch eine Kontrolle optimal gestaltet werden?
    4. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass bereits Agenten für die Alternativ-Szene engagiert worden und tätig sind?
    5. Wie kann man möglichst eindeutig herausstellen, ob jemand gezielt Desinformationen verbreitet bzw. bekannte und wichtige Informationen vorenthält oder sein handeln lediglich aus einer Unbewusstheit resultiert?
    6. Haben Gatekeeper einen positiven Nutzen und sind sie somit tolerierbar?
    7. Wenn man jemanden als Desinformanten, Störenfried, Dogmatiker, Troll usw. identifiziert hat, wie sollte man mit ihnen und der Situation umgehen?

    1

    0
  2. dre
    dre says:

    Vielen Dank für die Sendung und für das konkrete Eingehen auf die ersten drei Fragen von mir. Auch auf die Gefahr hin, dass folgende Kritik fälschlicherweise als Beleidigung aufgefasst werden könnte… 😉

    Die Gutgläubigkeit von Readduck und Ian bereiten mir starkes Unwohlsein (auch wenn sie für euch spricht; ihr seid zu lieb für diese Welt). Wenn argumentiert wird, dass Gatekeeper „auch wertvolle Beiträge bringen“ (selbstverständlich leisten sie das), der hat die Funktionsweise dieser Praktik nicht durchschaut und seine Medienkompetenz ist diesbezüglich aus meiner Sicht mangelhaft. Auch das Zusprechen einer positiven Daseinsberechtigung, „weil ja Neulinge abgeholt werden“ (auch dies ist selbstverständlich), zeugt von ungenügendem Verständnis.

    Ich empfehle (und erhoffe) mir daher eine dedizierte Recherche und Auseinandersetzung mit der Methode und Funktionsweise des Gatekeepings.

    “The best way to control the opposition is to lead it ourselves.” – Vladimir Lenin

    Zur thematisierten Frage von Andreas nach der Sinnhaftigkeit von „Versus-Formaten“ und der Motivation: Eine Debatte mit einem Dogmatiker im privaten ist sinnlos – keine Frage. Die Teilnahme an einer öffentlichen Diskussion kann jedoch durchaus sinnvoll sein, wenn man sich z. B. an die Zuschauer ausrichtet. Auch wenn es im Vorhinein völlig offenkundig ist, dass man seinen Gesprächspartner in der Zeit niemals erreichen wird, besteht die Möglichkeit, das Interesse bei Menschen der fremden (!) Zuschauerbasis zu erwecken. Eine weitere triviale Motivation wäre es, wenn man einem Freund helfen möchte, der seine erste Sendung auf seinem neuen Kanal macht (Toni).^^

    Gatekeeper und Desinformanten sollten identifiziert und auf intelligente Art und Weise bloßgestellt werden und Trolle mit absoluter Ignoranz abgestraft werden. Mit dem Rest wünsche ich mir fruchtbare Kooperation für die Wahrheit, Freiheit und den Frieden.

    Just my two cents.

    2

    0
    • Andreas
      Andreas says:

      Hi Dre 🙂
      Zunächst Merci für deinen ausführlichen Input zum Thema und zur Sendung.
      Nun ich bin mir nicht sicher ob wirklich durchkam wie ich andere bewerte bzw. ob ich sie überhaupt ernst nehme. Portale wie Nuoviso, Bewusst TV, KenFM, Alles Schall und Rauch und andere habe ich bereits des öfteren angesprochen und so denke ich deutlich gemacht das ich sie alle nicht ernst nehmen kann.

      Was sie wirklich sind, kann ich nur vermuten. Ob sie es freiwillig tun oder ob sie genötigt werden es zu tun erschließt sich uns ebenfalls nicht. Ich tue mich also schwer jemanden etwas zu nennen. Aber ich tue mich leicht dabei die Leute zu meiden, sie nicht zu promoten in irgendeiner Form.

      Wo wir ja wirklich hin wollen ist ja das die Leute sich selbst ein Bild machen von allem und jedem der da oben was erzählt. Wir wollen ja keine Gurus schaffen die den anderen wieder sagen wer böse und wer gut ist.

      Mit ist es lieber wenn man genannte Portale und Leute meidet und dort nicht verweilt oder im schlimmsten Fall dort alles für bare Münze nimmt. Leider denken die Leute nach der WYSIWYG Methode ohne das „gesehene“ zu hinterfragen.

      Es sollte eben einfach alles und jeder hinterfragt werden. Das bei jedem zu erreichen wäre das eigentliche Ziel für mich. Wenn es eindeutig ist kann man jemanden bloß stellen. Aber selbst das sollte möglichst cool und kultiviert geschehen und keiner Hexenjagd gleichen. Auf keinen Fall so wie wir das in letzter Zeit beobachten können. Das ist so schwachsinnig und zeitraubend und teilweise schon unmenschlich was man auf deutschen und US Kanälen da schon mit ansehen konnte. Übelst…

      2

      0
  3. Ulex33
    Ulex33 says:

    Vielen Dank Euch für die Sendung und schön, dass ihr Euch dieses Themas angenommen habt. Ich stimme mit dre da überein, die Methode und Funktionsweise des Gatekeepings zu entlarven, jedoch bin ich gegen eine öffentliche Identifizierung. Es wäre nichts anderes, als was wir auf einigen yt-Kanälen zur Zeit serviert bekommen und wäre ein Schaden für Deceptions.org und wir würden letztendlich dort landen, wo keiner hin will: HO-Perlen. Allerdings können wir kritische Themen, welche auch Gatekeeper behandeln, in einer anderen Sichtweise betrachten und so entlarven. Was aber z.B. bei NuoViso kaum der Fall sein dürfte, da sie i.d. Regel andere Themen ansprechen. Grundsätzlich gilt auch für mich: identifizieren, und bloßstellen. Und eine Bitte: vermeidet als Gäste diejenigen, die zur Zeit ständig in fast allen streams zu sehen sind – mögen ihre Absichten auch noch so gut sein. Der Zuschauer registriert dies genau. Für die Wahrheit!

    3

    0
    • Andreas
      Andreas says:

      Hi Ulex 🙂
      Na ja bei Liberté arbeiten wir ja eigentlich nur mit Leuten die Mitglieder von Deceptions sind. Bis auf eine einzige Ausnahme bisher bei der Episode 09. Readduck, Florian, Ian sind quasi das ständige Board mit mir zusammen. Caesar und Oliver stoßen je nach Zeit und Thematik dazu.
      Aber wenn wir schon dabei sind, welche Leute meinst du sollten wir vermeiden einzuladen? Wir sind ja schon auf euer Feedback angewiesen und schauen uns auch nicht alles an. Jemanden den man vor 4 Wochen noch ganz gut fand kann plötzlich sich als schlimmster Heuler darstellen. Würden uns darüber freuen wenn wir da Hilfestellung bekommen 😉

      2

      0
  4. Ulex33
    Ulex33 says:

    Hallo Andreas, ja, Jaba zum Beispiel. Jedoch nicht sein ganzes „Paket“ – auch, wenn man es als ganzes betrachten muss – , sondern nur jeweils einen Teil davon und diesen bespricht, damit endlich auch der Letzte merkt, wer, wie was steuert, was wir auf der Erde erleben. Die Menschen sollten endlich begreifen, dass dieses Grauen, ob in Deutschland oder überall sonst auf der Erde, religiös gesteuert wird. Da wäre noch Kai Orak, bekannt als Kai auch Hannover. Er fasst einmal wöchentlich die Geschehnisse der Woche zusammen. Vielleicht verrät er, wie jeder ungeübte an diese Themen heran gehen kann. Mario Praß z.B. beschäftigt sich mit Sprache und Anagrammierung. Seine Thesen sind interessant, denn sie zeigen, wie das System vorging, uns voneinander zu trennen. Spalte und herrsche – wo wir letztendlich bei Jaba „landen“. Oder Andreas Grawe vom Kulturstudio. Ich denke, da fällt vielen noch mehr ein. Das Konzept ist gut und richtig. In einer gemütlich, lockeren Runde ein Gespräch mit heiklen Themen. Es hebt sich dadurch deutlich von den meisten ab. Gäste sind keine Gurus. Sie sollen erzählen, wie sie dazu gekommen sind, alles zu hinterfragen. Es werden immer mehr Menschen wach und sie suchen nach Antworten, nach dem „Warum“? Es nützt ihnen nichts, zu sagen, dass 9/11 eine Super-Waffe war, oder wie Tony Blair es Tage später schlicht „gesprengt“ nannte. Sie müssen sehen, was sich „hinter den Kulissen“ abspielte. Der unbegreifliche Bartwuchs des Osama, sein Start trotz Startverbots, sein ominöser Tod, mit welchen Menschen er sich umgab – sein Leben überhaupt. Das tun NuoViso und co. nicht. Das werden sie auch nicht, weil das ihre Schwachstelle ist. Und das ist hier nicht so, denn ihr ermuntert, alles zu hinterfragen.

    2

    0
    • dre
      dre says:

      Das mit Jaba ist lediglich ein Späßchen von mir gewesen, weil mit Jaba maximal ein Interview-Format möglich ist.^^

      Michael* [a.d.F.] Grawe würde mich unabhängig vom Thema freuen.

      Ein Gespräch mit Let’s Play and Talk zum Thema Gesellschaftsformen würde mich ebenfalls aus dem Häuschen bringen.

      1

      0

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar